Mike Jensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mike Jensen
Mike Jensen.JPG
Personalia
Name Mike Lindemann Jensen
Geburtstag 19. Februar 1988
Geburtsort KopenhagenDänemark
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 2006 Brøndby IF
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 Brøndby IF II
2006–2012 Brøndby IF 133 (12)
2008 → Malmö FF (Leihe) 11 0(0)
2013– Rosenborg Trondheim 150 (26)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2002–2004 Dänemark U-16 6 0(0)
2003–2005 Dänemark U-17 27 0(4)
2005–2006 Dänemark U-18 4 0(0)
2005–2007 Dänemark U-19 15 0(3)
2007–2008 Dänemark U-20 4 0(2)
2008–2011 Dänemark U-21 27 0(3)
2010– Dänemark 6 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Mai 2018

2 Stand: 27. März 2018

Mike Lindemann Jensen (* 19. Februar 1988 in Kopenhagen) ist ein dänischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Brøndby IF und Malmö FF (bis 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jensen spielte seit seiner Kindheit bei Brøndby IF. 2005 kam er in die zweite Mannschaft des Vereins und nach einem weiteren Jahr in die Profimannschaft. Sein Profidebüt gab er in der Superliga am 13. August 2006 im Spiel gegen Randers FC (1:1), als er in der 85. Minute für Martin Ericsson eingewechselt wurde.[1] Am 28. September 2006 machte er sein erstes Spiel im Europapokal im Erstrunden-Rückspiel des UEFA-Pokals gegen Eintracht Frankfurt (2:2); er wurde in der 86. Minute für Thomas Rasmussen eingewechselt.[2] In der Liga kam er in der Saison 2006/07 zu elf Einsätzen. Dabei erzielte er sein erstes Tor als Profi beim 3:1-Sieg über Silkeborg IF. In der folgenden Saison kam er zu 13 Einsätzen.

Im Sommer 2008 wechselte Jensen für ein halbes Jahr auf Leihbasis zum schwedischen Erstligisten Malmö FF und kam zu zehn Einsätzen. Nachdem Ende des Leihvertrages ging er zurück nach Brøndby und fand sich erneut auf der Ersatzbank wieder, wurde in der Saison 2009/10 aber zum Stammspieler. Er scheiterte in der Qualifikation zur Europa League 2010/11 mit der Mannschaft in den Play-offs an Sporting Lissabon.

Erfolgreiche Jahre in Norwegen (seit 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sich Brøndby IF und Jensen zu Beginn des Jahres 2013 nicht über eine Vertragsverlängerung einig geworden waren, wechselte er im Februar 2013 zum norwegischen Rekordmeister Rosenborg BK.[3] Am 17. März 2013 absolvierte er bei der Auswärtspartie am ersten Spieltag gegen Odds BK sein erstes Spiel für die Trondheimer und erzielte dabei in der 71. Spielminute mit dem 1:0-Siegtreffer sein erstes Tor für seinen Verein.[4] Mit Rosenborg BK qualifizierte Jensen sich regelmäßig für die Europa League und die Champions League, kam bisher aber nicht über die Gruppenphasen hinaus. In den Saisons 2015, 2016 und 2017 wurde er mit der Mannschaft norwegischer Meister, 2015 zudem Pokalsieger.

Seit 2015 ist er Mannschaftskapitän. Sein Vertrag läuft bis 2021.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jensen absolvierte sechs Partien für die dänische U16-Nationalmannschaft, 27 für die U17, vier für die U18-Auswahl, 15 für die dänische U19-Nationalmannschaft und vier für die U20-Auswahl. Er gehörte im Sommer 2011 zum Kader der U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Dänemark und kam in allen drei Partien seiner Mannschaft zum Einsatz; die dänische U21 schied nach der Gruppenphase aus. Insgesamt absolvierte er 27 Spiele (drei Tore) in dieser Altersklasse.

Jensen lief erstmals für die dänische A-Nationalmannschaft am 11. August 2010 in einem Freundschaftsspiel in Kopenhagen gegen Deutschland auf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. randers-fc-broendby-if/index/spielbericht
  2. broendby-if-eintracht-frankfurt/index/spielbericht
  3. Mike Jensen får fire år i Rosenborg (dänisch) auf bold.dk. Abgerufen am 22. Februar 2013
  4. Spieldaten auf transfermarkt.de
  5. https://www.tipsbladet.dk/nyhed/skandinavien/mike-jensen-skriver-lang-kontrakt-med-rosenborg