Minibar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den kleinen Kühlschrank, der in Hotels üblich ist. Für den Snackverkaufswagen in Zügen siehe Minibar (Eisenbahnwesen)
Minibar in einem Hotel

Eine Minibar ist ein kleiner Kühlschrank, in dem generell Getränke und/oder Snacks aufbewahrt werden.

Minibars sind hauptsächlich in Hotelzimmern im Einsatz, um dem Gast rund um die Uhr kühle Getränke bereitzustellen. Die kleinen Kühlschränke benötigen wenig Platz und sind generell im Vergleich zu großen Kühlschränken relativ teuer. Moderne Geräte sind mit Diffusionsabsorptionskältemaschinen ausgestattet, wodurch eine Kühlung ohne Geräusche durch einen Kompressor möglich ist.

Die Geräteleistung ist mit durchschnittlich rund 60 Watt recht hoch für das Kühlvolumen. Namhafte Hersteller für Minibars sind Siemens, Dometic, Sibra, Indel B, Minibar Systems und PamiBar. In Hotels werden die aus der Minibar konsumierten Speisen und Getränke je nach Verbrauch, selten auch pauschal, mit der Zimmerrechnung bezahlt. Die pauschale Abrechnung findet man eher bei Hotels in Urlaubsgebieten, deren Nutzung als Pauschalreise über die großen Tourismuskonzerne vermittelt wird. Teilweise erfolgt bei solchen Angeboten im Rahmen der "all inclusive" - Verpflegung besonders in warmen Ländern die tägliche Wiederauffüllung der Minibar mit Mineralwasser oder auch mit anderen alkoholfreien, gelegentlich auch mit alkoholischen Getränken ohne Aufpreis. Es gibt auch Minibars mit eingebauten Sensoren, welche feststellen, welcher Inhalt wann entnommen wurde. Diese Daten werden elektronisch an das EDV-System des Hotels weitergeleitet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]