Mirnock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mirnock
Mirnock von Südwesten

Mirnock von Südwesten

Höhe 2110 m ü. A.
Lage Kärnten, Österreich
Gebirge Nockberge, Gurktaler Alpen
Dominanz 8,8 km → Wöllaner Nock
Schartenhöhe 1343 m ↓ Gegendtal
Koordinaten 46° 45′ 0″ N, 13° 44′ 0″ OKoordinaten: 46° 45′ 0″ N, 13° 44′ 0″ O
Mirnock (Kärnten)
Mirnock
Gestein Glimmerschiefer[1]
Mirnock (Westansicht) vom Millstätter Berg aus gesehen

Mirnock (Westansicht) vom Millstätter Berg aus gesehen

Schwarzsee in der Nähe der Gipfelstation des Sesselliftes

Schwarzsee in der Nähe der Gipfelstation des Sesselliftesbdep2

pd5

Der Mirnock ist ein 2110 m ü. A.[2] hohes, isoliertes Bergmassiv in Kärnten. Er ist Teil der Nockberge und liegt zwischen dem unteren Drautal im Südwesten und dem Gegendtal im Nordosten. Im Norden wird er von der Ortschaft Radenthein, im Westen vom Millstätter See und im Südosten vom Krastal begrenzt. Der Kamm des Bergmassivs trägt auch noch zwei kleinere Erhebungen, den Palnock (1901 m) und die Amberger Alpe (1831 m).

Schigebiet Verditz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich der Amberger Alm befand sich das Schigebiet Verditz. Eine Sesselliftanlage mit drei Teilabschnitten führte vom Gegendtal (668 m) bis auf die Kammhöhe (1832 m). Ungefähr in der Mitte des ersten Sesselliftes konnte man zu einer Sommerrodelbahn aussteigen. 2012 wurde der Betrieb der Bergbahnen eingestellt. [3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mirnock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Verditz – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Herausgegeben von der Geologischen Bundesanstalt, Wien 1996, Blatt 183 Radenthein
  2. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich: Austrian Map online (Österreichische Karte 1:50.000).
  3. Kleine Zeitung: Die letzte Fahrt für das Verditz.