Mischkost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Mischkost bezeichnet man allgemein eine Kost, die gleichermaßen pflanzliche und tierische Produkte enthält.[1]

Ebenso werden als solche die Mahlzeiten einer Ernährung bezeichnet, die abwechslungsreich und ausgewogen die Versorgung des Menschen mit den nötigen Nährstoffen verbindet. In der Regel besteht der Energiegehalt der Nahrung aus 50 bis 55 % Kohlenhydraten, 30 bis 35 % Fette und 15 bis 22 % aus Eiweiß bzw. Proteinen. Die Zusammenstellung der Lebensmittel erfolgt nach den Grundsätzen der Ernährungspyramide. Die Mischkost bildet auch die Grundlage für Sonderformen der Ernährung wie der Reduktionsdiät und der Energiereduzierten Mischkost.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag bei Duden.de
  2. Hans-Joachim Rose (Bearb.), Ralf Frenzel (Hrsg.): Küchenbibel. Enzyklopädie der Kulinaristik., S.590, Tre Torri, Wiesbaden 2007