Mittelflurhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schematischer Grundriss eines Mittelflurhauses

Ein Mittelflurhaus ist ein Wohnhaus, bei dem die einzelnen Räume oder Wohneinheiten von einem zentral gelegenen Flur aus erschlossen werden.[1]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es entstand als eine Verkleinerung des Hallenhaus, das eine wagenbreite und ~hohe befahrbare Diele hat.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensgebend ist der Flur, der über eine zentral in der Gebäudefront situierte Eingangstür betreten wird.

Typologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traufständiges Mittelflurhaus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Baumgarten: Das Bauernhaus in Mecklenburg. Akademie-Verlag, Berlin 1965.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Mittelflurhaus im Baulexikon.