Torr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mm Hg)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Physikalische Einheit
Einheitenname Torr, Millimeter-Quecksilbersäule

Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Druck
Formelzeichen
Dimension
In SI-Einheiten
Benannt nach Evangelista Torricelli
Abgeleitet von Millimeter
Siehe auch: Wassersäule

Das Torr (Einheitenzeichen: Torr) und die Millimeter-Quecksilbersäule (Einheitenzeichen: mmHg), gemäß Richtlinie 80/181/EWG und in der Schweiz Millimeter Quecksilbersäule (Einheitenzeichen: mm Hg), sind eng verwandte Maßeinheiten des Druckes. Sie entsprechen dem statischen Druck, der von einer Quecksilbersäule von 1 mm Höhe erzeugt wird, die heute festgelegten Werte weichen jedoch leicht voneinander ab.

Der Millimeter Quecksilbersäule ist keine SI-Einheit, aber im Gegensatz zum Torr in den Staaten der EU[1] und der Schweiz[2] eine gesetzliche Einheit, zulässig für den Anwendungsbereich „Blutdruck und Druck anderer Körperflüssigkeiten“.

Das Torr ist benannt nach Evangelista Torricelli (einem Assistenten Galileo Galileis), der das Quecksilberbarometer erfand.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die physikalische Atmosphäre ist heute definiert als 101 325 Pascal und ein Torr als ein 760stel einer physikalischen Atmosphäre.

1 Torr 
= Pa
≈ 133,322 368 421 Pa

Damit ist . Die konventionelle Millimeter-Quecksilbersäule entspricht nach dem britischen Standard BS 350:2004 dem Druck, der von einer Quecksilbersäule der Länge 1 mm und der gleichmäßigen Dichte 13 595,1 kg/m3 bei Normfallbeschleunigung (9,806 65 m/s2) erzeugt wird.

1 mmHg 
= 13,5951 mmH2O
= 133,322 387 415 Pa

In der EU und Schweiz wird wiederum der Wert 133,322 Pa verwendet. In beiden Fällen gilt der Zusammenhang 1 Torr = 1 mmHg nicht exakt.

Verwendung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streng genommen ist die Dichte von Quecksilber temperaturabhängig und die Gewichtskraft abhängig von der geographischen Länge und Breite. Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hatte 1954 für ihren Bereich festgelegt, dass der Druck 1 mmHg am Orte der Normfallbeschleunigung bei 0 °C gilt. Ein Blutdruck von »120 zu 80« entspricht etwa einem systolischen Druck von 16 kPa (oder 160 mbar bzw. hPa) und einem diastolischen von 10,6 kPa (oder 106 mbar bzw. hPa), wobei hier nicht der absolute, sondern der relative Druck (gegenüber dem Luftdruck) gemeint ist.

Die Einheit war früher unter anderem in der Physik und der Meteorologie (Luftdruck) gebräuchlich; in Deutschland und Österreich sind das Torr und die konventionelle Millimeter-Quecksilbersäule seit 1. Januar 1978 nicht mehr allgemein zulässig. Drücke von Körperflüssigkeiten dürfen in der Medizin weiterhin in mmHg angegeben werden. Nur in der Thermodynamik ist es ansonsten teilweise noch üblich, Drücke in mmHg anzugeben.

In der Schweiz wird die Einheit cmHg (Zentimeter Quecksilbersäule) als Unterdruckanzeige der Vakuumbremse bei Eisenbahnen verwendet.[3]

In den USA ist Torr neben psi die gängigste Druckeinheit.

Für die konventionelle Millimeter-Quecksilbersäule wurden früher auch die Zeichen mmHg und mmQS bzw. mmQS benutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richtlinie 80/181/EWG (PDF)
  2. Einheitenverordnung
  3. Schweizerische Fahrdienstvorschriften (FDV) A2016 Bundesamt für Verkehr (BAV), 1. Juli 2016 (PDF; 3 MB). R 300.5 Anlage 1 Zusatzbestimmungen Vakuumbremse