Modelltransformation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Modelltransformationen (auch Modell-zu-Modell-Transformation oder M2M-Transformation) sind ein wichtiges Mittel bei der modellgetriebenen Softwareentwicklung (MDSD/MDA).

Dabei treten Modelltransformationen in der Regel als zusätzlicher Schritt zwischen dem Validieren und der Codegenerierung auf. Sie bereiten die eingelesenen Modelle so auf, wie der Codegenerator sie erwartet. Transformationsregeln werden auf der Ebene der Metamodelle definiert. So müssen sowohl das Quell- als auch das Zielmodell Instanzen definierter Metamodelle sein.

Arten von Modelltransformationen[Bearbeiten]

Modellmodifikation (auch: Inplace Transformation)[Bearbeiten]

Hierbei erzeugt die Transformation kein neues Modell, sondern modifiziert das Quellmodell. Diese Art der Transformation wird häufig verwendet, um Modelle um wenige, einfache Dinge zu erweitern. Beispielsweise könnte man für einen Zustandsautomaten einen 'NotAus' Zustand hinzufügen und diesen dann über neue Übergänge an alle modellierten Zustände anbinden.

Hier gilt immer : Quellmodell == Zielmodell

Modell-zu-Modell-Transformation (M2M)[Bearbeiten]

In diesen etwas komplexeren Szenarien werden ein oder mehrere Quellmodelle in ein oder mehrere Zielmodelle transformiert. Dabei werden die Quellmodelle nicht verändert und die Metamodelle können (müssen aber nicht) unterschiedlich sein.

Hier gilt immer : Quellmodell != Zielmodell

Modell-zu-Text Transformation (M2T)[Bearbeiten]

In manchen Kreisen wird auch die Generierung von Text als Transformation (dann Modell-zu-Text) bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich dabei um Codegeneratoren, wobei auch dieser Begriff nicht ganz ideal ist, weil er suggeriert, dass man nur Quelltext (Code) damit generiert. Tatsächlich werden in der Praxis aber alle Arten von Text aus Modellen abgeleitet.

Technologien[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Überblicksarbeiten zu Modelltransformationen[Bearbeiten]

  • Czarnecki, Krzysztof ; Helsen, Simon: Classification of Model Transformation Approaches. In: OOPSLA’03 Workshop on Generative Techniques in the Context of Model-Driven Architecture (PDF)
  • Czarnecki, K. ; Helsen, S.: Feature-based survey of model transformation approaches. In: IBM Syst. J. 45 (2006), Nr. 3, 621–645, ISSN 0018–8670, DOI: 10.1147/sj.453.0621 - Überarbeitete Version des Workshop-Papers von 2003

Literatur zu modellgetriebener Softwareentwicklung im Allgemeinen[Bearbeiten]

  •  Thomas Stahl, Markus Völter, Sven Efftinge: Modellgetriebene Softwareentwicklung. Techniken, Engineering, Management. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. Dpunkt-Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-89864-448-8.
  • Georg Pietrek, Jens Trompeter (Hrsg.): Modellgetriebene Softwareentwicklung. MDA und MDSD in der Praxis. Entwickler-Press, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-939084-11-2.

Siehe auch[Bearbeiten]