Moschee des Pascha Jakowali Hassan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Moschee des Jakowali Hassan Pascha

Die Moschee des Pascha Jakowali Hassan (ungarisch: Jakováli Hasszán dzsámija) ist eine ehemalige Moschee in der Innenstadt von Pécs (deutsch Fünfkirchen) in Ungarn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakowali Hassan Pascha ließ die Moschee in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbauen. Nach der Vertreibung der Türken wurde der Bau von 1702 bis 1732 als Kapelle des heiligen Johannes von Nepomuk und danach als Krankenhauskapelle genutzt. Bei der Restaurierung im 20. Jahrhundert wurde das spätere Beiwerk entfernt. Im Innern befindet sich eine Kunstausstellung.

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kuppel der Moschee ruht über einem achteckigen Tambour auf einem massiven quadratischen Bau mit Kielbogenfenstern. Das fein gearbeitete, mit Stalaktiten verzierte Portal an der Nordwestseite und der Mihrab wurden wieder hergestellt. Bei der Restaurierung kamen kufische Koranzitate und üppige Pflanzenmuster wieder zum Vorschein. Das 23 m hohe Minarett wurde im 19. Jahrhundert teilweise ergänzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • István Genthon: Kunstdenkmäler in Ungarn. Ein Bildhandbuch. 2. Aufl. Budapest: Corvina Kiadó, 1981, S. 423 mit Foto Nr. 230, ISBN 963 13 0622 4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Yakovali Hassan Mosque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 4′ 26,9″ N, 18° 13′ 15,8″ O