National Liberal Party

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die National Liberal Party war eine politische Partei in Großbritannien.

Die Partei spaltete sich 1931 unter der Führung von John Allsebrook Simon als Liberal National Party von der Liberal Party ab, weil sie deren Tolerierung der Labour-Regierung Ramsay MacDonalds nicht mehr mittragen wollte. Bei den letzten Unterhauswahlen vor dem Krieg, 1935, lag sie mit 33 gewonnenen Sitzen vor den Liberals. Politiker der National Liberal Party wurden Mitglieder der Mehrparteienregierung des National Governments.

Die beiden ersten Nachkriegswahlen, 1945 und 1950, brachten ein Verhältnis der Abgeordnetenzahlen von NLP zu Liberals von zuerst 11 zu 12, dann 16 zu 9. Auch 1951, 1955 und 1959 lag die National Liberal Party vorne. In den 60er Jahren wurde sie dann von der Liberal Party im „Rennen um Platz drei“ wieder überflügelt.

1968 vereinigten sich die Nationalliberalen mit der Conservative Party.