Nationalfeiertag (Belgien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generalmajor Harry Vindevogel beim Abschreiten der Ehrenformation der Königlichen Militärschule am 21. Juli 2011 in Brüssel

Der belgische Nationalfeiertag ist seit 1890 der 21. Juli.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Oktober 1830 erklärte Belgien die Unabhängigkeit von den Niederlanden. Das ursprünglich vorgesehene Staatsoberhaupt Louis d’Orléans, duc de Nemours war jedoch nicht durchsetzbar und die Reihe war an Leopold Prinz von Sachsen-Coburg. Dieser betrat am 17. Juli 1831 erstmals am Strand von De Panne belgischen Boden. Vier Tage später legte er als erster belgischer König den Eid auf die Verfassung ab.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Blaise, Alain Desmarets, Thérèse Jeunejean, Freddy Cremer, Karl-Heinz Lambertz (Hrsg.): Belgien Verstehen. De Boeck, Brüssel 2006, ISBN 2-8041-5264-2.
  • Jeroen Janssens: De Belgische natie viert. De Belgische nationale feesten 1830–1914. Universitaire Pers Leuven, Leuven 2001, ISBN 90-5867-175-5.