Neuneck (Glatten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 48° 25′ 5″ N, 8° 31′ 31″ O

Neuneck
Gemeinde Glatten
Ehemaliges Gemeindewappen von Neuneck
Höhe: 499 m
Einwohner: 247 (28. Mrz. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 72293
Vorwahl: 07443

Neuneck ist ein Ortsteil von Glatten im Nordschwarzwald. Neuneck liegt am Fluss Glatt, etwa 2,5 km talabwärts von Glatten. Der Ort hat etwa 250 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reformation wurde in Neuneck im Auftrag von Burkhard und Jerg von Ehingen 1579 durch Anastasius Kommerell eingeführt. Seit dieser Zeit ist der Ort evangelisch geprägt.[1]

Neuneck wurde am 1. Januar 1974 nach Glatten eingemeindet.[2]

Schloss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss Neuneck wurde zwischen 1230 und 1260 oberhalb des Ortes gebaut von den Herren von Neuneck. Im Mittelalter bestand das Schloss aus zwei Teilen, dem Oberen und Unteren Schloss. Ab 1658 wurde das Schloss abgetragen. Heute ist das Obere Schloss komplett verschwunden. Vom Unteren Schloss steht noch eine kleine Wohnburg mit Schildmauer, die als Café genutzt wird.

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die evangelische Kirche St. Maria und Georg in Neuneck besteht seit 1493 und hat 430 Sitzplätze.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Kommerell: Familienchronik Kommerell. Stammtafel mit 79 Bildern und 15 Tafeln aufgestellt in der Zeit von 1915–1942, Frankfurt a. M. : Kramer 1943, S. 34−35
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 492.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Ottmar: Die Burg Neuneck und ihr Adel. Ein Beitrag zur Geschichte des niederen Adels am Neckar und Schwarzwald. Kümmerle, Göppingen 1974, ISBN 3-87452-232-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]