New York Film Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Festivals

Das New York Film Festival wurde 1963 von den Filmwissenschaftlern Richard Roud und Amos Vogel gegründet und ist neben dem 1957 gegründeten San Francisco International Film Festival das älteste und renommierteste internationale Filmfestival der Vereinigten Staaten.[1][2][3] Die Filme werden von der im New Yorker Lincoln Center beheimateten Film Society of Lincoln Center ausgewählt.[1] Das Festival ist nicht wettbewerbsorientiert.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Cindy H. Wong: Film Festivals: Culture, People, and Power on the Global Screen. Rutgers University Press, 2011, ISBN 978-0-8135-5121-0, S. 45.
  2. Steven Gaydos: The Variety guide to film festivals: the ultimate insider’s guide to film festivals around the world. Berkley Pub., 1998, ISBN 978-0-399-52442-4.
  3. Das New York Film Festival (NYFF) im Lexikon der Filmbegriffe, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, abgerufen am 24. Januar 2013.
  4. George Morris: Celluloid Circus. Texas Monthly, December 1978, S. 198.