Ngorchen Könchog Lhündrub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ངོར་ཆེན་དཀོན་མཆོག་ལྷུན་གྲུབ
Wylie-Transliteration:
ngor chen dkon mchog lhun grub

Ngorchen Könchog Lhündrub (tib. ngor chen dkon mchog lhun grub ; * 1497; † 1557) war der 10. Abt des Ngor-Klosters. Er war ein Schüler von Könchog Gyeltshen (dkon mchog rgyal mtshan[1]; 1388–1469). Er ist der Verfasser des Werkes Drei Visionen (snang gsum mdzes rgyan)[2], eines Grundlagenwerks der Sakya-Tradition, in der es die am weitesten verbreitete Darstellung des Sutra-Pfades ist. Er ist auch Verfasser einer berühmten Geschichte des Buddhismus in Indien und Tibet unter besonderer Berücksichtigung der Ngor-Tradition, des Ngor chos 'byung (Kurztitel)[3], das 1692 von Ngorchen Sanggye Phüntshog (ngor chen sangs rgyas phun tshogs; 1649–1705), dem 25. Abt des Ngor-Klosters, fertiggestellt wurde.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • rGyud-gsum mdzes-rgyan („Ein schöner Schmuck für die drei Kontinua“).
  • sNang-gsum mdzes-rgyan („Ein schöner Schmuck für die Drei Erscheinungen“) / Three Continua Rgyud gsum mdzes rgyan
  • A history of Buddhism: being the text of Dam pa’i chos kyi byung tshul legs par bsad pa bstan pa rgya mtshor ’jug pa’i gru chen zhes bya ba rtsom ’phro kha skong bcas. New Delhi: Ngawang Topgey, 1973

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The beautiful ornament of the three visions by Ngorchen Konchog Lhundrub; foreword by H.H. Sakya Trizin; translated by Lobsang Dagpa and Jay Goldberg. 1991 Snow Lion in Ithaca, N.Y., USA (Online-Auszug)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. chin. Gunqiao Jianzan 衮乔坚赞; tib. Mus Sems dpa' chen po dKon mchog rgyal mtshan; vgl. himalayanart.org
  2. StudyBuddhism.com: „Ein wunderschöner Filigranschmuck der drei Erscheinungen“ (sNang-gsum mdzes-rgyan; Die drei Visionen)
  3. chin. Zhengfa yuanliu 正法源流 oder E'er jiafa si 俄尔教法史; engl. The Beautiful Ornament of the Three Visions
  4. vgl. caesarbc44.blog: “《正法源流》(Dam-pavi-chos-kyi-byung-tshul-legs-par-bshad-pa-bstan-pa-rgya-m tshor-vjug-pavi-gru-chen-zhes-bya-ba-rtsom-vphro-kha-skong-bcas),始编于第十任俄尔寺住持贡却伦珠(dKon-mchog-lhun-grub,1497-1577),由二十五任住持桑结彭措(Sangs-rgyas-phun-tshogs)完成于1692年,又名《俄尔教法史》(Ngor-chos-byung)。”
Ngorchen Könchog Lhündrub (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Ngorchen Könchog Lhündrub; Ngorpa Könchog Lhündrub; ngor chen dkon mchog lhun grub; Gunqiao Lunzhu 衮乔伦朱; Eqin Gongque Lunzhu 俄钦•恭却伦珠; dkon mchog lhun grub; Ngorchen Konchog Lhundrub; Ngorchen Könchog-Lhündrub; Ngor-chen dKon-mchog lhun-grub; Ngor-pa Dkon-mchog-lhun-grub