Niavaran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Nationalbibliothek in Niavaran

Niāvarān (persisch نیاوران) ist ein Stadtteil des Bezirks Schemiran im Nordosten von Teheran. Er ist vom Tadschrisch-Platz aus über die Darband-Straße erreichbar.

Neben dem Niavaranpalast und dem Niavaranpark befinden sich in diesem Stadtteil mehrere Botschaften und die Iranische Nationalbibliothek. Weiterhin liegt dort das Farhangsarā (Haus der Kultur) mit einem Amphitheater, einem Museum, einer Musikhalle, einer Café-Galerie und einem Café mit einer überdachten Ausstellungshalle.

Zahlreiche iranische Künstler wohnen ebenfalls hier.

Am Fuße des Elburs-Gebirges in einer Höhe von 1700 m gelegen, hat Niāvarān ein kühleres Klima im Vergleich zum übrigen Teheran mit hervorragenden Aussichtsplätzen. Mehrere Wolkenkratzer wurden in den letzten Jahren hier gebaut.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]