Niederländische Standardsprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Niederländische Standardsprache (niederl. Standaardnederlands, früher auch Algemeen Beschaafd Nederlands) ist die standardsprachliche Variante des Niederländischen, die als Unterrichtssprache in den Schulen, als Amtssprache und in den Medien verwendet wird.

Sie ist Amtssprache in folgenden Staaten bzw. abhängigen Gebieten:

Die moderne niederländische Standardsprache ist stark vom Dialekt der früheren mächtigsten Provinz Holland (heute die Provinzen Nord- und Südholland) geprägt. Von den Dialekten der anderen früheren Provinzen findet man im modernen Niederländisch weniger wieder. Das Brabantische und Flämische haben aber früher den Dialekt von Holland stark beeinflusst.

Die in Flandern verwendete Form der Standardsprache entspricht weitestgehend der in den Niederlanden gesprochenen Sprache. Hierzu haben die Regierungen der Niederlande und Belgiens am 9. September 1980 die so genannte Niederländische Sprachunion (Nederlandse Taalunie) geschaffen. Diese soll gewährleisten, dass eine gemeinsame Rechtschreibung und offizielle Terminologie fortbesteht und die Sprache gepflegt wird. 2004 hat sich auch Suriname der Union als assoziiertes Mitglied angeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]