Nikolai Morosow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Eiskunstläufer Nikolai Morosow. Zum Revolutionär und Gelehrten siehe Nikolai Alexandrowitsch Morosow.
Kyrillisch (Russisch)
Николай Александрович Морозов
Transl.: Nikolaj Aleksandrovič Morozov
Transkr.: Nikolai Alexandrowitsch Morosow
Kyrillisch (Weißrussisch)
Мікалай Марозаў
Łacinka: Mikałaj Marozaŭ
Transl.: Mikalaj Marozaŭ
Transkr.: Mikalaj Marosau
Nikolai Morosow bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2004

Nikolai Alexandrowitsch Morosow (* 17. Dezember 1975 in Moskau) ist ein weißrussischer Eiskunstläufer und Eistanztrainer.

Als Nikolai Morosow in der internationalen Eiskunstlaufszene erschien, startete er mit Olga Perschankowa für Aserbaidschan. Er wechselte dann 1996 nach Weißrussland und fand eine neue Eistanzpartnerin in Tatjana Nawka. Trainer des Paares war Alexander Schulin. Sein Heimatklub war Dynamo Minsk. Das Paar Nawka/Morosow trainierte jedoch ganzjährig in Simsbury, Connecticut, USA. Morosow beendete 1998 seine Amateureiskunstlaufkarriere und wurde Trainer und Choreograf in den USA.

Erfolge/Ergebnisse (wenn nicht anders erwähnt mit Tatjana Nawka)[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • 1994 – 21. Rang mit Olga Perschankowa
  • 1997 – 14. Rang
  • 1998 – 10. Rang

Europameisterschaften[Bearbeiten]

  • 1994 – 21. Rang mit Olga Perschankowa
  • 1997 – 12. Rang
  • 1998 – 10. Rang

Weißrussische Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 1997 – 1. Rang
  • 1998 – 1. Rang

Weblinks[Bearbeiten]