Norman Sinn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Planlos mit Ryo
  DE 83 15.10.2010 (1 Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Norman Sinn (* in Jena) ist ein deutscher Popmusiker und Rapper.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikalisch begann Sinn unter dem Künstlernamen Bates, unter dem er erste Veröffentlichungen auf Samplern und Mixtapes machte. Im Rowdy Club, später Rhythm Club, rappte er unter anderem zusammen mit dem Erfurter Clueso. Er war auch Mitbegründer des Erfurter Zughafens, eines Thüringer Musikernetzwerks mit Studio und Label.

Als Background-Sänger begleitete er Clueso unter anderem als Support der Fantastischen Vier und Grönemeyer, mit eigener Band ging Sinn auf Tour im deutschsprachigen Raum. 2006 erschien sein Debütalbum [Eigen]Sinn und ein Gedichtband.

Zusammen mit dem Zughafen-Mitglied Ryo schrieb er das Lied Planlos, mit dem die beiden am 1. Oktober 2010 am Bundesvision Song Contest für das Bundesland Thüringen teilnahmen. Sie belegten am Ende Platz 6 und kamen anschließend auch in die deutschen Singlecharts.

Seit 2011 tritt Sinn unter eigenem Namen als Norman Sinn auf. Er war bei der Herbert Grönemeyer-Tour 2011 zudem der offizielle Tour-Support.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album

  • [Eigen]Sinn (2006)
  • Was macht Sinn (2011)

Single

  • Planlos (mit Ryo, 2010)
  • König (2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartverfolgung Deutschland