Nurbanu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nurbanu (als Cecilia Venier-Baffo geboren; * 1525 auf Paros; † 1583 in Istanbul). Sie gebar einen Sohn, den späteren Sultan Murad III., und wurde dadurch zur Valide Sultan des Osmanischen Reichs und Favoritin von Sultan Selim II.

Piraten entführten Cecilia Venier-Baffo als 8-Jährige von der Insel Paros, einer Kolonie Venedigs. Bald kam sie an den Hof des Sultans. Wie viele gefangene Mädchen wurde sie zu einer Haremsdame erzogen und wurde zu einer Gefährtin des Prinzen Selim, des späteren Sultans Selim II. Wie schon ihre Schwiegermutter Roxelane errang sie in den folgenden Jahren den Rang der Favoritin des Sultans. Ihr Sohn Murat III. sollte auch der Nachfolger Selims werden. Sie stand unter anderem im Briefkontakt mit der französischen Königin Katharina von Medici, welche eine wichtige Verbündete gegen Spanien war.

Kinder[Bearbeiten]

  • İsmihan Sultan (1544 - 1585)
  • Murad III (1546 - 1595)
  • Fatma Sultan (1548 - 1580)

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]