Oberfrauenwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberfrauenwald
Der Aussichtsturm über dem Oberfrauenwald

Der Aussichtsturm über dem Oberfrauenwald

Höhe 947,7 m ü. NHN [1]
Lage Bayern
Gebirge Bayerischer Wald
Koordinaten 48° 41′ 6″ N, 13° 39′ 28″ O48.68513.6578947.7Koordinaten: 48° 41′ 6″ N, 13° 39′ 28″ O
Oberfrauenwald (Bayern)
Oberfrauenwald
Gestein Granit
Besonderheiten Aussichtsturm

Der Oberfrauenwald ist ein 947,7 m ü. NHN[2] hoher bewaldeter Berg im südlichen Bayerischen Wald zwischen den Städten Waldkirchen und Hauzenberg. Über seinen Gipfel verläuft die Landkreisgrenze zwischen Passau (dessen höchste Erhebung er ist) und Freyung-Grafenau.

Der Name Oberfrauenwald geht auf das Frauenkloster Niedernburg in Passau zurück. Im Jahr 1010 erhielt das Kloster Niedernburg von Kaiser Heinrich II. mit der Reichsunmittelbarkeit einen Teil des königlichen Nordwaldes zwischen Donau und Böhmen zugesprochen. Dieses Waldgebiet wird seither als "Frauenwald" bezeichnet. Das Gebiet kam zwischen 1161 und 1220 zum Hochstift Passau mit den Passauer Bischöfen als weltlichen und geistlichen Herrn und blieb dort bis zur Säkularisation 1803.

Aussichtsturm[Bearbeiten]

Auf dem Oberfrauenwald steht seit 2001 ein 27 m hoher Aussichtsturm,[3] der ein umfassendes Panorama nach allen Seiten ermöglicht. Seitdem wird der Berg auch im Sommer gern besucht. Der Aufstieg ist über einen Wanderweg vom Dorf Oberfrauenwald oder - die kürzere Variante - vom Parkplatz der Bergwachthütte 15 Minuten unter dem Gipfel aus möglich. In den Wintermonaten befindet sich an den Nordhängen des Oberfrauenwald ein kleineres Skigebiet. Der Aussichtsturm dient auch als Antennenträger. Auf dem Dach ist eine Richtfunk-Antennenanlage installiert, die die umliegenden ländlichen Gebiete mit WiMAX, dem Breitband-Internet per Funk, versorgt. 2013 wurde auf dem Turm eine Webcam zur Übertragung von 360° Panoramabildern installiert.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Topographische Karte 1:25.000. In: BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung. Abgerufen am 6. Dezember 2014. (im Maßstab 1:10.000 ist der Wert auf 948 m gerundet)
  3. Infotafel Aussichtsturm am Oberfrauenwald auf der privaten Webseite von Hans Gell, abgerufen am 6. Dezember 2014
  4. 360-Grad-Rundumblick per Kamera vom Oberfrauenwald. in Passauer Neue Presse vom 11. Juli 2013, abgerufen am 6. Dezember 2014