Olympia Traveller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympia Traveller (nach 1980), deutsche Tastatur

Die Olympia Traveller, auch Olympia Traveller de Luxe (in der Luxusausstattung) ist eine mechanische Kleinschreibmaschine, die von 1969 bis ca. 1971 von der ehemaligen Olympia-Werke AG in Roffhausen bei Wilhelmshaven hergestellt wurde. Die Konstruktion geht auf die Olympia Splendid 66 zurück. Ab 1971 erfolgte die Fertigung in Jugoslawien, auch unter dem Namen Olympia traveller / de luxe.( siehe UNIS).

Das Gehäusedesign stammt von Alfons Boothby und Georges Joseph und wurde 1969 unter dem US-Patent Nr. USD220132 geschützt. Die Schreibmaschine wurde (zumindest für das Ausland) noch bis mindestens 1986 hergestellt.[1]

Die Schreibmaschine verfügt über 44 Typen, d. h. 88 Schriftzeichen. Die Maschine verfügt über eine Wagenumschaltung. In der „de Luxe Ausführung mit Anschlagregler und 3-facher Farbzonenschaltung, in der de Luxe S“-Ausführung verfügte sie zusätzlich über einen Setztabulator.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maschine gab es in mindestens fünf Farben: Grün, Orange, Rot, Blau und Weiß.

UNIS TBM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maschine wurde später von der Firma UNIS (Udružena Metalna Industrija) in Jugoslawien hergestellt. Die Produktion startete 1971 in Bugojno, ca. 130 km nordwestlich von Sarajewo.

AEG Olympia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AEG-Olympia Traveller de Luxe, mit spanischer Tastatur

Die Maschine gab es als AEG-Olympia Variante, diese Maschine war technisch identisch, wurde aber von AEG hergestellt. Die AEG-Olympia war nur in weiß erhältlich.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nakajima Olympiette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gleiche Design findet sich auch im Modell Olympiette des japanischen Herstellers Nakajima, die Konstruktion stammt jedoch nicht von der Olympia.

Olivetti Roma / Tropical[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein sehr ähnliches Design findet sich auch bei den Modellen Roma und Tropical des italienischen Herstellers Ing. C. Olivetti & Co., S.p.A., dessen Mechanik allerdings auf der Hermes Baby basiert.

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • L. Dingwerth, Lexikon historischer Schreibmaschinen, Delbrück 2008

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prägung auf einer kyrillischen Maschine "86", was für 1986 steht.