Orchidometer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orchidometer (schematisch)

Ein Orchidometer, auch Orchiometer, ist ein medizinisches Instrument zur Bestimmung des Volumens menschlicher Hoden. Das Orchidometer wurde 1955 vom Endokrinologen Andrea Prader der Universität Zürich eingeführt. Es besteht aus einer Kette mit zwölf nummerierten Perlen aus Holz oder Kunststoff mit verschiedenen Volumina aufsteigend von 1 bis 25 Milliliter.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prader, A., "Hypogonadismus beim Knaben. Schweizerische Medizinische Wochenschrift 30. Juli 1955, 85. Jg. S. 737-745, Abb. S. 738
  • Prader, A., "Testicular size: Assessment and clinical importance", Triangle, 1966, vol. 7, pp. 240 - 243
  • Taranger, J., Engström, I., Lichtensten, H., Svenberg-Redegren, I., "Somatic Pubertal Development", Acta Pediatr. Scand. Suppl. 1976, vol. 258, pp. 121 - 135