Orientierungstaste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tastenfeld eines Bankautomaten mit Fühlpunkt auf der Taste der Ziffer 5 und ähnlichen Markierungen auf einigen Funktionstasten

Orientierungstasten sind Tasten auf Tastaturen, beispielsweise von Computern, Telefonen oder Geldautomaten[1], die Blinde bei der Eingabe unterstützen sollen.[1]

Auf der Computertastatur oder einer Schreibmaschine sind häufig die beiden Tasten F und J Orientierungstasten, um das Schreiben im Zehnfingersystem zu unterstützen. Sie dienen dabei als Ausgangspunkt für die Zeigefinger der rechten und linken Hand, um ohne hinzuschauen mit den Fingern auf diese Tasten leichter zurückzufinden. Bei der Zehnerblock-Zahlentastatur[2] ist die Taste mit der Ziffer 5 mit einem Fühlpunkt versehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Steinbuch, Siegfried Wilhelm Wagner (Hrsg.): Taschenbuch der Nachrichtenverarbeitung. Springer, Heidelberg 1967, S. 605.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Blinden- und sehbehindertengerechte Gestaltung von Bankautomaten (Memento des Originals vom 24. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dbsv.org (PDF; 121 kB) Internetseite des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes
  2. Gebrauchsanweisung Olympia (PDF; 4,0 MB) Rechenautomat