Ottawan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ottawan
Ottawan in Moskau, 2008
Ottawan in Moskau, 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Disco
Gründung 1979
Gründungsmitglieder
Jean Klueger & Daniel Vangarde
Aktuelle Besetzung
Patrick Jean-Baptiste (1979–1982, seit 1984)
Isabell Yapi (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Annette (1979–1982)
Tamara (1984–1999)
Christine Anne-Rose Manne (2000–2001, 2009–2012)
Caroline Ann Coudaire (2002–2009)
Linda (2005)

Ottawan ist eine französische Discoband, die besonders in den Jahren 1980 und 1981 Erfolg hatte. Gegründet von dem aus der Karibik (Guadeloupe) stammenden Jean Patrick unter Leitung des französischen Produzententeams Daniel Vangarde und Jean Kluger, spielte die Gruppe sehr eingängige Popmusik mit leichten karibischen Anklängen ein.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean Patrick lebte seit den 1960er Jahren in Paris und war bereits im Musikgeschäft tätig, als er die ebenfalls aus der Karibik stammende Annette kennenlernte, die sich 1976 ebenfalls in Paris niedergelassen hatte. Mit ihr zusammen trat er zunächst unter dem Namen „Black Underground“ auf, danach erfolgte die Umbenennung in „Ottawan“.

Mit dem Titel D. I. S. C. O. wurde das Duo im Frühjahr 1980 allgemein bekannt. Die englischsprachige Fassung stieg in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien in die Top 5 der Hitparade.

Kurz darauf platzierte sich auch der ähnlich klingende Titel You’re OK in den französischen, deutschen und britischen Charts. Im darauffolgenden Jahr hatte Ottawan in Europa mit der englischen Fassung von Hands Up (Give Me Your Heart) noch einen großen Hit. Das Lied schaffte, wie zuvor schon D. I. S. C. O., den Sprung in die Top 5 der deutschen, österreichischen, Schweizer und britischen Hitparade.

Danach ging das Interesse am Ottawan-Sound zurück, sodass die Singles Crazy Music und Help! (Get Me Some Help) nur noch kleine Hits wurden. Nach einem neuen Versuch als Nachfolge-Duo unter dem Namen „Pam ’n Pat“ trennten sich die beiden Protagonisten 1982.

Danach setzten verschiedene Mitglieder in wechselnder Besetzung die Band fort. Es tourten drei Versionen von Ottawan durch die Welt: eine in der Besetzung Esther de Bijl und Robert Walker, eine Besetzung mit L. A. Williams und Ana Bonfim seitens des Namensrechtinhabers Wilhelm van den Munckhof sowie die Besetzung des Originalsängers Patrick Jean-Baptiste, ergänzt um eine Sängerin.

Die Rechte der Erfinder und Produzenten von Ottawan liegen seit 1981 bei Zagora Productions in Frankreich, deren Eigentümer sind die Produzenten Daniel Vangarde und Jean Kluger.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Label
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1980 D. I. S. C. O.
Carrere
30
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1980
Produzent: Daniel Vangarde
1981 Ottawan 2
Carrere
18
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1981
Produzent: Daniel Vangarde

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: The Best of Ottawan (Carrere)
  • 1988: D. I. S. C. O. (Polyphon)
  • 1996: Greatest Hits (Disky)
  • 1998: D. I. S. C. O. (LaserLight Digital)
  • 2005: D. I. S. C. O. (LaserLight Digital)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1979 D. I. S. C. O.
D. I. S. C. O.
2
(34 Wo.)
4
(16 Wo.)
5
(9 Wo.)
2 Gold
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1979
Autoren: Daniel Vangarde, Jean Kluger
1980 You’re Ok
D. I. S. C. O.
17
(20 Wo.)
56
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Mai 1980
Autoren: Daniel Vangarde, Jean Kluger, Nelly Byl
Shalala Song
D. I. S. C. O.
73
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 1980
Autoren: Daniel Vangarde, Nelly Byl
1981 Hands Up (Give Me Your Heart)
Ottawan 2
2
(28 Wo.)
3
(14 Wo.)
4
(8 Wo.)
3 Silber
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 1981
Autoren: Daniel Vangarde, Jean Kluger, Nelly Byl
Crazy Music
Ottawan 2
26
(11 Wo.)
19
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. August 1981
Autoren: Daniel Vangarde, Jean Kluger, Nelly Byl
Help! (Get Me Some Help)
D. I. S. C. O.
49
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1981
Autoren: Daniel Vangarde, Nelly Byl

weitere Singles

  • 1980: Hello Rio!
  • 1981: It’s a Top Secret
  • 1989: Megamix
  • 1996: Hands Up (Hands in the Air Mix) (Remix: Alex Greggs)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: Singles Alben UK
  2. Gold-/Platin-Datenbank UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]