Packard Humanities Institute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Packard Humanities Institute ist eine Stiftung des amerikanischen Klassischen Philologen David W. Packard mit Sitz in Los Altos, Kalifornien.

David W. Packard, der Sohn des Unternehmers David Packard, gründete diese Stiftung 1987 zur Unterstützung von Projekten auf den Gebieten der Archäologie, Musik, Filmkonservierung, Aufbewahrung historischer Dokumente und der Früherziehung.

Die Stiftung erhielt 1999 elf Prozent des Kapitals der Packard Foundation, etwa 1,5 Milliarden US-Dollar, und wurde damit zu einer der wohlhabendsten Stiftungen auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften.[1] Die Stiftung finanziert Langzeitprojekte insbesondere auf den Gebieten der Geschichte, der Literatur und der Musik der Vergangenheit.

Zu ihren Projekten gehörten und gehören (Auswahl):

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Valerie Richardson: The New Packard: David W. Packard’s growing philanthropic empire, auf: Philanthropy Roundtable November/December 2000.
  2. The Zeugma 2000 Archeological Project
  3. Carl Philipp Emanuel Bach: The Complete Works
  4. Searchable Greek Inscriptions
  5. Classical Latin Texts
  6. Persian Literature in Translation
  7. The Papers of Benjamin Franklin
  8. The Herculaneum Conservation Project

Weblinks[Bearbeiten]