Palpifer (Insekt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Palpifer (lat. palpare = „streicheln, betasten“, palpus = „Taster, Striegel“ und -fer = „-tragend“)[1] ist eine Struktur am Stipes der Maxille der Mundwerkzeuge der Insekten, auf dem der Unterkiefertaster (Palpus maxillaris) aufsitzt.[1] Er wird durch ein eigenes Sklerit gebildet.[1] Er kann art- und gruppenabhängig sehr unterschiedlich ausgebildet sein oder auch fehlen.[2]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Palpifer. In: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2003, ISBN 3-8274-0354-5.
  2. Gerhard Seifert: Entomologisches Praktikum. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 1975, ISBN 3-13-455002-4, S. 266.