Paltamo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paltamon kunta
Wappen Karte
Wappen von Paltamo Lage von Paltamo in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Kainuu
Verwaltungsgemeinschaft: Kajaani
Geographische Lage 64° 25′ N, 27° 50′ OKoordinaten: 64° 25′ N, 27° 50′ O
Fläche: 1.139,11 km²[1]
davon Landfläche: 919,39 km²
davon Binnengewässerfläche: 219,72 km²
Einwohner: 3.491 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 3,8 Ew./km²
Gemeindenummer: 578
Sprache(n): Finnisch
Website: paltamo.fi

Paltamo [ˈpɑltɑmɔ] (schwedisch historisch Paldamo) ist eine Gemeinde im Nordosten Finnlands. Sie liegt rund 500 Kilometer nördlich der Hauptstadt Helsinki rund um das östliche Ende des Sees Oulujärvi.

Neben dem namensgebenden Hauptort Paltamo am Ufer des Oulusees gehören das Dorf Kontiomäki sowie die Siedlungen Hakasuo, Härmänmäki, Kivesjärvi, Melalahti und Mieslahti zur Gemeinde.

Das Wort paltamo bedeutet „Teerboot“, also ein längliches Boot, in dem zähflüssiger Teer transportiert wurde. Die Teerbrennerei war in Paltamo wie in der gesamten Landschaft Kainuu bis in das 20. Jahrhundert ein wichtiger Wirtschaftszweig; der aus den dortigen Wäldern gewonnene Teer wurde dann über den Oulujoki an die Küste verschifft, von wo er dann ins Ausland exportiert wurde. Drei der besagten Teerbote zieren auch das Wappen der Gemeinde.

Seit Jahrzehnten leidet Paltamo wie die gesamte Region unter dem Niedergang der Forstwirtschaft und einer durch die geographische Randlage bedingte Strukturschwäche und hatte so einen erheblichen Bevölkerungsschwund zu verzeichnen. 2004 lag die Arbeitslosenquote mit rund 22 Prozent weit über dem Landesdurchschnitt. Dennoch ist die Infrastruktur im Vergleich zu anderen Gemeinden der Region recht günstig. Paltamo liegt an der Staatsstraße 22 und verfügt über einen eigenen Bahnhof an der Bahnstrecke Oulu-Kontiomäki. Zudem bestehen regelmäßige Busverbindungen ins rund 35 km südlich gelegene Kajaani, die nächstgelegene Stadt.

Neben der malerischen Seenlandschaft ist die Hauptsehenswürdigkeit Paltamos eine 1726 erbaute Holzkirche. Paltamo ist auch bekannt als Geburtsort des Schriftstellers Eino Leino (1878–1926) und des „Riesen“ Daniel Cajanus.

Paltamo unterhält Partnerschaften zu den Gemeinden Lycksele in Schweden und Pitkjaranta in der russischen Republik Karelien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paltamo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.