Parlamentswahlen in der Mongolei 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die mongolische Parlamentswahl 2016, bei der die Abgeordneten des Großen Staats-Churals der Mongolei bestimmt wurden, fand am 29. Juni 2016 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 74 Prozent. Zuvor war am 5. Mai 2016 das Wahlrecht geändert worden, indem die Verhältniswahl abgeschafft wurde. Außerdem konnten rund 150.000 Staatsbürger, die im Ausland lebten, nicht an der Wahl teilnehmen.[1]

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mongolische Volkspartei (MVP) ging mit 45 % der Wählerstimmen als Sieger hervor. Die Demokratische Partei (DP), die seit 2012 mit der Koalition der Gerechtigkeit und der Grünen Partei des Bürgerwillens eine Regierungskoalition gebildet hatte, erlitt leichte Stimmenverluste und konnte die Regierungskoalition nicht fortführen. Aufgrund des Mehrheitswahlrechts erhielt die DP nur neun Sitze im Parlament, während die Mongolische Volkspartei mit 65 Sitzen wieder alleine regieren kann. Die Koalition der Gerechtigkeit trat nicht mehr zur Wahl an.

Partei Stimmen % Sitze +/-
Mongolische Volkspartei (MVP) 636.138 45,12 65 +31
Demokratische Partei(DP) 467.191 33,14 9 −11
Mongolische Revolutionäre Volkspartei (MPRP) 112.850 8,0 1
unabhängige 67.220 4,83 1 −2
gesamt 76

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.businessinsider.com/r-mongolias-new-election-rules-handicap-smaller-parties-clear-way-for-two-horse-race-2016-5?IR=T