Parque Natural de Corralejo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parque Natural de Corralejo

IUCN-Kategorie II − National Park

Dünenlandschaft im Parque Natural de Corralejo

Dünenlandschaft im Parque Natural de Corralejo

Lage Nordosten von Fuerteventura
Fläche 26,18 km²
Kennung F-2
WDPA-ID 142934
FFH-Gebiet 26,89 km²
Geographische Lage 28° 42′ N, 13° 51′ WKoordinaten: 28° 41′ 35″ N, 13° 50′ 34″ W
Parque Natural de Corralejo (Kanarische Inseln)
Parque Natural de Corralejo
Einrichtungsdatum 1994
Luftbild: Der südliche Teil des Naturparks, in Küstennähe eine asphaltierte Straße
Hotelkomplex im Naturpark

Der Parque Natural de Corralejo ist ein Naturpark auf der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel Fuerteventura.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Naturpark befindet sich im Nordosten der spanischen Atlantikinsel Fuerteventura und gehört zu der Gemeinde La Oliva. Unmittelbar am nördlichen Rand des Naturparks liegt die Ortschaft Corralejo. Die Fläche des Naturparks beträgt 2668,7 Hektar. Die größte Längsausdehnung beträgt etwa 11 km.[1] Durch den Park verläuft in Nord-Südrichtung die asphaltierte Inselstraße FV-104 (ehemals FV-1). Der Durchgangsverkehr wurde mittlerweile auf einen autobahnartig ausgebauten Neubauabschnitt der FV-1 im Landesinneren verlagert. Nach Fertigstellung sollte die Durchfahrt durch den Naturpark geschlossen werden, sie ist jedoch Stand Oktober 2017 weiterhin möglich. Die jetzige Straße FV-104 und die Hotels beeinträchtigen die Ausdehnung der Wanderdünen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung des Naturparks erfolgte im Jahre 1982 unter der Bezeichnung Parque Natural de la Dunas de Corralejo e Isla de de Lobos. Im Dezember 1994 erfolgte eine Umbenennung in den heutigen Namen. Kurz vor der Ausweisung als Naturpark wurden noch zwei große Hotelkomplexe (Riu Tres Islas und Riu Oliva Beach) mitten in der Dünenlandschaft errichtet.[2]

Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der helle, feine Sand aus Muschelkalk bildet eine Dünenlandschaft, in der sich zahlreiche endemische Pflanzenarten befinden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Parque Natural de Corralejo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KOMPASS Wander- Radtouren- Freizeit- und Straßenkarte Nr. 240 Fuerteventura, KOMPASS-Karten GmbH, Rum/Innsbruck
  2. KOMPASS Lexikon Nr. 240 Fuerteventura, KOMPASS-Karten GmbH, Rum/Innsbruck