Paso de Agua Negra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paso de Agua Negra
Grenzübergang am Paso del Agua Negra

Grenzübergang am Paso del Agua Negra

Himmelsrichtung West Ost
Passhöhe 4780 m
Region Provinz Elqui, Región de Coquimbo, Chile Departamento Iglesia, Provinz San Juan, Argentinien
Wasserscheide Río de la Laguna Río Agua Negra
Talorte Huanta Las Flores
Ausbau unbefestigte Straße
Wintersperre etwa April bis November
Gebirge Anden
Besonderheiten höchstgelegener Grenzübergang zwischen Argentinien und Chile
Karte
Paso de Agua Negra (Argentinien)
Paso de Agua Negra
x
Koordinaten 30° 11′ 32″ S, 69° 49′ 6″ WKoordinaten: 30° 11′ 32″ S, 69° 49′ 6″ W

x

Der Paso de Agua Negra (auch Paso del Agua Negra, Paso Agua Negra oder selten Paso Aguas Negras) ist ein 4780 m (nach anderen Angaben zwischen 4.753 und 4.779 m) hoher Gebirgspass zwischen Chile (Región de Coquimbo, Ruta CH 41) und Argentinien (Provinz San Juan, RN 150). Der in den Anden gelegene Pass ist der höchstgelegene Grenzübergang zwischen den beiden Staaten.

Der Pass verbindet die Ortschaft Huanta im Elqui-Tal auf chilenischer Seite mit dem argentinischen Ort Las Flores. Von Huanta führt die asphaltierte Passstraße über 24 km bis zum chilenischen Grenzposten bei Juntas del Toro, von dort an verläuft die Straße als Schotterpiste entlang des Río de la Laguna stets leicht ansteigend über 83 km bis zum Scheitelpunkt an der Grenze. Auf argentinischer Seite befindet sich der Grenzposten außerhalb der Ortschaft Las Flores, beim Polizeiposten Guardia Vieja in 35 km Entfernung endet der Asphaltbelag, nach weiteren etwa 40 km ist die Passhöhe erreicht.

Der Pass ist nur in den Sommermonaten geöffnet, etwa zwischen Dezember und März[1]; 2010 wurde der Grenzübergang am 20. Mai[2] geschlossen und am 16. November wieder geöffnet[3] – während der Saison 2009/10 überquerten 28.907 Personen am Paso de Agua Negra die Anden, mehr als die Hälfte davon im Januar. Der Pass wird großteils von Argentiniern genützt, um an der chilenischen Küste ihre Ferien zu verbringen.[2]

An dem Grenzpass wurde seit 1947 gearbeitet, erstmals eröffnet wurde die Straße im Jahr 1965[4] – zwischen 1977 und 1994 blieb der Pass jedoch geschlossen. Derzeit wird die Errichtung zweier Tunnel geplant, die Teil eines „biozeanischen Korridors“ werden sollten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wayne Bernhardson: Moon Argentina. Avalon Travel, 2007. ISBN 1566919819; S. 252
  2. a b La Tercera: Paso internacional de Agua Negra cierra hasta la próxima primavera
  3. Diario de Cuyo: Paso de Agua Negra: se realizó el corte de cintas
  4. sanjuan.gov.ar: 71º Aniversario de Vialidad Provincial (Memento vom 17. November 2011 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paso de Agua Negra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien