Paul Burg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paul Burg, eigentlich Paul Schaumburg, (* 12. Dezember 1884 in Hedersleben; † 12. Dezember 1948 in Wedderstedt) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1923 vollendete er den von Paul Schreckenbach begonnenen Roman Die Mühlhäuser Schwarmgeister – Ein Roman aus den Nottagen der alten freien Reichsstadt, 1924.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leben und Lieben des Herzogs Carl August von Weimar (Weimar, Pansenverlag, wohl 1928)
  • Das Lied von der Eisenbahn (Leipzig, Paul List, wohl 1910)
  • Die Wetterstädter. Ein Vierteljahrtausend deutschen Bauernstamms. 1912
  • Alles um Frieden ! (Xenien Verlag, 1915, 2. Auflage)
  • Die Sendungen der Gräfin Maria Barbara. Ein Roman aus der deutschen Vergangenheit. 1916
  • Der goldene Schlüssel. Ein Roman von den Zeiten und Menschen der Leipziger Messen. 1917
  • Die schöne Gräfin Marie Aurora von Königsmarck. Ein bewegtes Frauenleben um die Wende des 17. Jahrhunderts aus den Briefen, Akten, Urkunden und glaubwürdigen Überlieferungen dargestellt. 1920
  • Der Wegbereiter und die Liebe. Roman. 1920
  • Der Held von Canossa. Roman des deutschen Kaisers Heinrich IV. 1920
  • Zwei Eisen im Feuer. Roman. 1921
  • Der eiserne Yorck. Ein Roman von deutscher Erhebung aus tiefster Not. 1922
  • Des galanten Grafen Königsmarck letzte Liebes-Abenteuer. Ein Rokoko-Roman mit Original-Liebesbriefen und nach einigen Motiven des Schweden Wilh. Fr. Palmblad. 1922
  • Alles um Liebe. Meine Christel. Goethes Ehe-Roman in vier Büchern. 1922–1924
  • Der Löwe aus Mitternacht. Ein Roman aus dem 17. Jahrhundert. 1925
  • Der Mollwitzer Schimmel. Roman aus der deutscher Vergangenheit. 1925
  • Der republikanische König. Aufstieg aus Not und Enge. 1926
  • Das tausendjährige Reich. Ein Harzroman, Leipzig/Wernigerode 1928
  • Goethe und die Kaiserin Ludovika. Roman. 1928
  • Die Brühlsche Terrasse. Roman von drei Königen und einem Grafen auf dem Balkon von Europa. 1928
  • Der Leibarzt ihrer Majestät. Roman. 1930
  • Oberammergau. 1630-1930. Roman vom ewiglebenden Glaubenswunder eines Dorfes. 1930
  • Sturm und Drang. Ein Roman in zwei Büchern. 1931
  • Yorck. Der Weg in die Freiheit. Lebensroman eines Freiheitshelden. 1931
  • Schiller. Durch Not zur Freiheit. Lebensroman unseres Volksdichters. 1931
  • Fridericus. Seines Staates erster Diener. Lebensroman unseres Volkskönigs. 1932
  • Volk in Flammen. Die Geschichte des Patrioten Henrik Steffens. 1933
  • Gneisenau. Lebensroman eines Soldaten. 1934
  • Bravo, Herr Feldmarschall! Ein Blücher-Roman. 1935
  • Jahn. Lebensroman eines aufrechten Mannes. 1936

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]