Paulina Rubio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulina Rubio (2007)

Paulina Rubio Dosamantes (* 17. Juni 1971 in Mexiko-Stadt) ist eine mexikanische Sängerin des Latin Pop.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rubio ist die Tochter von Susana Dosamantes, einer mexikanischen Schauspielerin. Ihr Vater Enrique Rubio stammt aus A Coruña in Galicien. Ihr Stiefvater ist der spanische Architekt Ricardo Bofill. Ihre Musik ist hauptsächlich in Spanien, Lateinamerika und in den USA unter der Spanisch sprechenden Bevölkerung populär.

Sie begann ihre Karriere 1980 im Alter von neun Jahren. Ihren Debütauftritt hatte sie mit einer Musikgruppe namens Timbiriche, der sie von 1982 bis 1991 angehörte und mit der sie circa zehn Kassetten aufnahm. In derselben Gruppe sang von 1986 bis 1989 auch die Sängerin und Schauspielerin Sasha Sökol.

Danach begann Rubio, als Schauspielerin in Telenovelas im mexikanischen Fernsehen aufzutreten. Ihre erste Fernsehrolle spielte sie 1988 in der Serie Pasión y Poder (Leidenschaft und Macht).

Im Jahre 1991 verließ Rubio Timbiriche und konzentrierte sich auf ihre Solokarriere. Im selben Jahr spielte sie in Baila Conmigo. 1994 hatte sie ihren ersten Auftritt im mexikanischen Kino in dem Film Bésame en la Boca und 1995 in Pobre Niña Rica.

1992 veröffentlichte sie ihre erste Solo-CD La Chica Dorada, 1993 24 Kilates, 1995 El Tiempo es Oro, 1996 Planeta Paulina und 2000 Paulina. Das Album Paulina wurde bei Latin Grammy Awards 2000 für einen Grammy nominiert. Im Jahre 2002 veröffentlichte sie mit Border Girl ihr erstes englischsprachiges Album. Mit ihrem 2004 erschienenen Album Pau-latina erhielt Rubio das spanische Äquivalent zum Grammy, den Premio Lo Nuestro als bester weiblicher Künstler des Jahres.

Rubio lebt in der von ihrem Stiefvater umgebauten Zementfabrik „La Fábrica“ in der Nähe von Barcelona.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Latin SpanienSpanien ES
1993 La Chica Dorada
300! 300! 42
(3 Wo.)
300!
2001 Paulina
300! 156
(15 Wo.)
1
AchtfachplatinAchtfachplatin

(99 Wo.)
300!
MX: 4-fach-Platin
2002 Border Girl
95
(4 Wo.)
11
GoldGold

(10 Wo.)
300! 300!
I’m So In Love: Grandes Exitos
300! 300! 75
(1 Wo.)
300!
MX: Platin
2004 Pau-Latina
300! 105
(8 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(49 Wo.)
300!
MX: Platin
2006 Ananda
300! 31
(6 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(19 Wo.)
2
PlatinPlatin

(58 Wo.)
MX: Gold
2009 Gran City Pop
300! 44
(3 Wo.)
2
(27 Wo.)
300!
GoldGold
MX: Gold
6 Super Hits
300! 300! 59
(8 Wo.)
300!
EP
2011 Brava!
300! 300! 3
(10 Wo.)
26
(13 Wo.)
2013 Pau-Factor
300! 300! 37
(2 Wo.)
300!
2018 Deseo
300! 300! 300! 19
(… Wo.)

Weitere Alben

  • 24 Kilates (1993)
  • El Tiempo Es Oro (1995)
  • Planeta Paulina (1996)
  • Celebridades (2008) (DVD und MP3-Album)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Latin SpanienSpanien ES
1993 Mio
300! 300! 300! 300! 300! 3
(17 Wo.)
300!
Abriendo Las Puertas Al Amor
300! 300! 300! 300! 300! 9
(13 Wo.)
300!
Amor De Mujer
300! 300! 300! 300! 300! 8
(12 Wo.)
300!
Sabor A Miel
300! 300! 300! 300! 300! 22
(8 Wo.)
300!
Nieva Nieva
300! 300! 300! 300! 300! 27
(7 Wo.)
300!
1994 Vuelve Junto A Mi
300! 300! 300! 300! 300! 20
(7 Wo.)
300!
2000 Lo Hare Por Ti
300! 300! 300! 300! 300! 13
(10 Wo.)
9
(4 Wo.)
El Ultimo Adios
300! 300! 300! 300! 300! 18
(13 Wo.)
300!
Vive El Verano
300! 300! 300! 300! 300! 300! 11
(11 Wo.)
2001 Yo No Soy Esa Mujer
300! 300! 300! 300! 300! 7
(26 Wo.)
300!
Y Yo Sigo Aqui
300! 300! 300! 300! 300! 3
(26 Wo.)
15
(2 Wo.)
Sexi Dance
300! 300! 300! 300! 300! 34
(3 Wo.)
300!
2002 Tal Vez, Quiza
300! 300! 300! 300! 300! 42
(1 Wo.)
300!
(Si Tu Te Vas) Don’t Say Goodbye
70
(4 Wo.)
61
(5 Wo.)
47
(9 Wo.)
68
(2 Wo.)
41
(16 Wo.)
5
(24 Wo.)
1
(9 Wo.)
(Todo Mi Amor) The One You Love
300! 300! 300! 300! 97
(3 Wo.)
5
(26 Wo.)
300!
2003 Baila Casanova
300! 300! 300! 300! 300! 37
(8 Wo.)
300!
2004 Te Quise Tanto
300! 300! 300! 300! 300! 1
(27 Wo.)
300!
Algo Tienes
300! 300! 300! 300! 300! 4
(16 Wo.)
300!
Dame Otro Tequila
300! 300! 300! 300! 300! 1
(24 Wo.)
300!
2005 Alma En Libertad
300! 300! 300! 300! 300! 39
(4 Wo.)
300!
Mia
300! 300! 300! 300! 300! 8
(16 Wo.)
300!
Nuda Fue Un Error
300! 300! 300! 300! 300! 40
(7 Wo.)
300!
mit Coti und Julieta Venegas
2006 Ni Una Sola Palabra
300! 300! 300! 300! 98
(2 Wo.)
1
(22 Wo.)
300!
2007 Nada Puede Cambiarme
300! 300! 300! 300! 300! 27
(8 Wo.)
300!
Miguel Bosé feat. Paulina Rubio
Nena
300! 300! 300! 300! 300! 27
(8 Wo.)
300!
Ayudame
300! 300! 300! 300! 300! 36
(9 Wo.)
300!
2009 Causa Y Efecto
300! 300! 300! 300! 300! 1
(24 Wo.)
300!
GoldGold
Ni Rosas Ni Juguetes
300! 300! 300! 300! 300! 9
(20 Wo.)
300!
PlatinPlatin
2011 Golpes En El Corazon
300! 300! 300! 300! 300! 39
(10 Wo.)
300!
Los Tigres del Norte feat. Paulina Rubio
Me Gustas Tanto
300! 300! 300! 300! 300! 1
(18 Wo.)
4
(24 Wo.)
2012 Boys Will Be Boys
300! 300! 300! 300! 300! 300! 2
GoldGold

(27 Wo.)
2015 Mi Nuevo Vicio
300! 300! 300! 300! 300! 300! 2
DoppelplatinDoppelplatin

(43 Wo.)
mit Morat
Vuelve
300! 300! 300! 300! 300! 300! 4
DoppelplatinDoppelplatin

(46 Wo.)
Juan Magan feat. Paulina Rubio und DCS
2016 Si Te Vas
300! 300! 300! 300! 300! 300! 66
(3 Wo.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paulina Rubio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CribsWorldNews: MTV Cribs Paulina Rubio. 5. Dezember 2011, abgerufen am 27. Februar 2017.
  2. Chartquellen Alben: CH Charts US Charts ES
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US ES MX
  4. Chartquellen Singles: DE AT UK Charts US Charts ES