Pehlivanköy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Pehlivanköy
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Pehlivanköy (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kırklareli
Koordinaten: 41° 21′ N, 26° 55′ O41.34805555555626.91972222222225Koordinaten: 41° 20′ 53″ N, 26° 55′ 11″ O
Höhe: 25 m
Einwohner: 2.241[1] (2008)
Telefonvorwahl: (+90) 288
Postleitzahl: 39 xxx
Kfz-Kennzeichen: 39
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Hüseyin Açıkel (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Pehlivanköy
Einwohner: 4.823[1] (2008)
Fläche: 112 km²
Bevölkerungsdichte: 43 Einwohner je km²
Kaymakam: Abdullah Seçkin Koçak
Webpräsenz (Kaymakam):

Pehlivanköy ist ein türkischer Ort in Ostthrakien, nahe der Stadt Kırklareli. Der türkische Name bedeutet „Ringerdorf“. Der alte Name Pavli (bulgarisch: Pavulo) ist abgeleitet vom griechischen Namen Agios Pavlos (Αγιος Παυλος). Der Ort wurde vom byzantinischen Kaiser Michael III. gegründet. Unter dem Namen Pavulo war Pehlivanköy lange ein christliches religiöses Zentrum. Nach dem Russisch-Osmanischen Krieg 1877-78 siedelten sich hier moslemische Familien aus dem Balkan an.

Pehlivanköy hat 2.241 Einwohner, der Landkreis 4.823 (Stand 2008). Der Ort besitzt seit 1873 Bahnanschluss. In diesem Jahr wurde die Strecke der Orientbahn von Istanbul nach Edirne eröffnet. 1971 wurde zur Vermeidung der seit Abschluss des Vertrags von Lausanne 1923 über griechisches Gebiet führenden Strecke nach Edirne eine in Pehlivanköy abzweigende direkte Strecke nach Edirne eröffnet. Der Bahnhof des Ortes ist seitdem Trennungsbahnhof der Strecken in Richtung Edirne und nach Uzunköprü, dem Grenzbahnhof nach Griechenland.

Webseite[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 19. November 2009