Peraeon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Peraeon, auch Peräon oder Pereion (von griech. peraios, jenseitig), wird der Thoraxbschnitt bei Krebstieren (Crustacea) bezeichnet, welcher die der Fortbewegung dienenden Schreitbeine (Peraeopoden) trägt.[1] Dieser Abschnitt ist meist nicht mit dem davor liegenden Kopf verschmolzen[2] und trägt auch keine Maxillen oder Maxillipeden.

Die Segmente des Peraeon werden als Peraeomeren (manchmal auch als Peraeoniten) und seine Extremitäten als Peraeopoden bezeichnet. Auch bei Decapoden wird häufig der Teil des Cephalothorax als Peraeon bezeichnet, der die fünf Laufbeinpaare beinhaltet.[3] Bei anderen Arten können zwischen drei und sieben Beinpaare zum Peraeon gehören.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wissenschaft-Online-Lexika: Eintrag zu Pereion im Lexikon der Biologie. Abgerufen am 13. Oktober 2009
  2. Zusammenfassung Crustacea (Uni-Bochum) (Memento vom 11. Juni 2007 im Internet Archive)
  3. Kükenthal - Zoologisches Praktikum, ISBN 3827419980