Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Peter-Weiss-Stiftung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. wurde im Dezember 1993 als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin gegründet. Namenspatron ist der 1982 verstorbene Schriftsteller Peter Weiss. Gründungsmitglieder waren unter anderem Mircea Dinescu, Ulrich Schreiber und Alfons Söllner.

Laut Satzung ist es Ziel der Peter-Weiss-Stiftung als internationaler Institution, „das oftmals spannungsgeladene Verhältnis von Kunst und Politik zum Thema einer breit angelegten Auseinandersetzung zu machen.“ Tätigkeitsschwerpunkte sind die Förderung von Kunst und Kultur (durch Organisation von Kulturveranstaltungen, Anregung von künstlerischen Interpretationen, Förderung von Künstlern) sowie die politisch-ästhetische Bildung (durch Publikationen, Unterstützungen von Forschungsvorhaben, Bildungsveranstaltungen, Tagungen, Förderung von Wissenschaftlern).

Seit 2001 ist die Peter-Weiss-Stiftung Träger des internationalen literaturfestivals berlin, das seitdem jährlich in Berlin stattfindet. Die Stiftung rief am 20. März 2006 erstmals zu einer weltweiten Lesung am Jahrestag der Politischen Lüge auf.

Vorstand der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik und Leiter des internationalen literaturfestivals berlin ist Ulrich Schreiber.

Weblinks[Bearbeiten]