Pflasterpass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Pflasterpass gGmbH

Pflasterpass ist eine Initiative der gemeinnützigen Pflasterpass gGmbH aus Berlin, die Kindern im Alter von vier bis acht Jahren die altersgerechten Grundlagen der Ersten Hilfe vermittelt.[1]

Initiative[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Maskottchen Igelchen im Kurs

Pflasterpass wurde im November 2013 in Berlin, von Frank M. Liehr und Rainer Seiler, gegründet[2] und ist eine bundesweite Aktion, die Erste Hilfe Kurse für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen anbietet.[3] Die Kinder lernen, altersgerecht und spielerisch, wie sie in einem Notfall reagieren, einen Notruf absetzen und selbst Erste Hilfe leisten können.[4] Die Kinder werden ermutigt, im Notfall selbst einen Notruf abzusetzen, sie lernen, ein Pflaster oder einen Verband anzulegen und sie erlernen die stabile Seitenlage.[5] Dabei soll ihnen die Angst vor unerwarteten Situationen genommen werden.[6][7] Zugleich werden sie gegenüber Gefahrensituationen sensibilisiert.[8]

Die Inhalte werden mithilfe einer Tiergeschichte von „Igelchen und seinen Freunden“ spielerisch vermittelt. Es gibt drei Stufen, den Pflasterpass-Kurs in Bronze für Kindergartenkinder (4–5 Jahre), in Silber (5–6 Jahre) für Vorschulkinder und in Gold für Grundschulkinder (7–8 Jahre).[2] Die Kursleiter sind seit 2020 als bundesweit erster Anbieter von Erste Hilfe für Kinder durch die Dekra nach ISO-Norm 17024 personenzertifiziert.[9]

Ziel der Initiative mit dem Slogan „Wissen kann Leben retten“ ist es, bis 2022 diese modularen Kurse als bundesweit einheitlichen Standard für die Erste Hilfe-Ausbildung von Kindern anzubieten.[10] Bis Anfang 2020 gibt es bundesweit 32 Pflasterpass-Standorte.[1] 2018 wurde in Dresden der erste Pflasterpass Laden eröffnet, mit einem Raum für die Pflasterpass-Kurse.[11]

Die Pflasterpass gGmbH ist seit 2016 offizielles Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder und wurde 2019 als Jahresprojekt vom Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e.V. unterstützt.[2]

Seit 2020 gibt es eine Kooperation mit der Björn Steiger Stiftung, um das bundesweite Angebot an Pflasterpass-Kursen bis 2022 zu realisieren.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 gewann die Initiative Pflasterpass den Dekra Award für Sicherheit zu Hause.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pflasterpass – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Pflasterpass – Kindergartenkinder lernen Erste Hilfe. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  2. a b c Über Pflasterpass und Pflasterpass-Kurse. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  3. Erste-Hilfe-Kurse für Vier- bis Achtjährige | Video | ARD Mediathek. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  4. Pflasterpass: So wichtig ist Erste Hilfe im Kindesalter. In: Sachsen Fernsehen. Abgerufen am 15. Februar 2020.
  5. Kathrin Lang: Für den Notfall: Kleine Retter in Aktion. In: mainpost.de. 19. Mai 2019, abgerufen am 9. Februar 2020.
  6. Ivonne Michel: Schon Vierjährige können Leben retten: Neues Projekt in Bielefeld. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  7. Für den Notfall: Kleine Retter in Aktion. 16. Mai 2019, abgerufen am 22. Januar 2020.
  8. Frank Jasper: Kindergartenkinder in Steinhagen lernen Erste Hilfe. In: haller-kreisblatt.de. 22. Januar 2019, abgerufen am 9. Februar 2020.
  9. Erste Hilfe Schule Dresden bildet zertifizierte Kursleiter aus. Abgerufen am 18. November 2020.
  10. DEKRA Award 2017. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  11. Dorothea Brackelmann: Karsten Olzmann eröffnet Erste Hilfe Schule Dresden – deutschlandweit erster Pflasterpassladen. 22. Juni 2018, abgerufen am 22. Januar 2020.
  12. Katrin Amling: Hygieneschulung für die Jüngsten im Bibergauer Schwalbennest. In: Main-Post. 29. September 2020, abgerufen am 18. November 2020.
  13. DEKRA Award 2017 für Top-Leistungen im Dienste der Sicherheit / Preise für pfiffige Prävention. Abgerufen am 22. Januar 2020.