Phönix (Huhn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hahn mit Henne in Wildfarbe
Darstellung eines Phönix mit langen Schwanzfedern (Hokusai, 1844)
Historische Darstellung (Jean Bungartz, 1885)

Die Phönix sind eine in Deutschland erzüchtete Hühnerrasse japanischen Ursprungs, die zu den Langschwanzhühnern gerechnet wird. Es besteht ebenfalls eine Zwergvariante.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1878 wurden die ersten Langschwanzhühner aus Japan nach Deutschland importiert. Um eine erfolgreiche Klimaanpassung zu ermöglichen, erfolgten bereits frühzeitig Einkreuzungen mit altenglischen Kämpfern.[1] Die in Deutschland übliche Variante mit einfachem Kamm wurde aufgrund der Ähnlichkeit mit dem in der orientalischen Kunst mit langem Schwanz dargestellten Fabeltier „Phönixhuhn“ genannt, in Großbritannien jedoch bis heute zu den Yokohamas gerechnet.[2]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Phönix sind eine schlanke und elegante Rasse, die Ähnlichkeit mit dem Fasan nachweist. Kopf und Kamm sind eher klein, der Rücken ist lang und waagerecht. Gesicht und Kehllappen sind rot, die Ohrlappen weiß. Der Kamm ist einfach geformt. Die Läufe haben eine schieferblaue Farbe. Der lange Schwanz steht waagerecht mit schalen Federn. Dessen Länge übertrifft die der normalen Hühner, erreicht allerdings durch die jährliche Mauserung nicht die extreme Länge des verwandten Onagadori. Von den existierenden Farbschlägen sind in Deutschland goldhalsig, silberhalsig, orangehalsig, wildfarbig und weiß anerkannt.[3][4]

Sonderverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1921 wird die Rasse durch den „Sonderverein der Züchter der Phönix, Zwerg-Phönix und Onagadori von 1921 e.V.“ betreut.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Phönix (Huhn) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruno Dürigen: Die Geflügelzucht – Hand- und Lehrbuch der Rassenkunde, Zucht, Pflege Und Haltung Von Haus-, Hof- Und Parkgeflügel, Paul Parey, Berlin 1853, S. 299–302
  2. Informationen auf www.longtail-fowl.com. Abgerufen am 25. Januar 2016
  3. Lehrbrief des „Verbandes der Hühner-, Groß- und Wassergeflügelzüchtervereine zur Erhaltung der Arten- und Rassenvielfalt e.V.“. Abgerufen am 23. Januar 2016
  4. Verzeichnis 2015 der Entente Européenne d’Aviculture et de Cuniculture. Abgerufen am 23. Januar 2016