Phantasmagorie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Szene aus einer Phantasmagorie

Eine Phantasmagorie (von griechisch φάντασμα phantasma „Trugbild“, ἀγορά agora „Versammlung“)[1] bezeichnet wörtlich die Darstellung von Trugbildern vor Publikum. Allgemeiner versteht man darunter ein Trugbild bzw. Gaukelbild.

In der Kunst versteht man darunter die Darstellung von Trugbildern, zum Beispiel in fantastischen Bildern oder auf der Bühne.

In der Medizin hingegen wird damit eine zufällige Folge von assoziativen Bildern bezeichnet, zum Beispiel in Träumen oder unter Fieber.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch, München/Wien 1965