Phleng Sansoen Phra Barami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Royal anthem of Siam in postcard, early 20th century.jpg
Tonbeispiel einer US-amerikanischen Marinekapelle
Älteste Aufzeichnung des Phleng Sanrasoen Phra Barami auf Wachszylinder von Carl Stumpf, 1900, im Berliner Phonogramm-Archiv

Phleng Sansoen Phra Barami oder Phleng Sanrasoen Phra Barami (beide Varianten sind zulässig und werden in thailändischer Schrift gleich geschrieben: เพลงสรรเสริญพระบารมี, Aussprache: [pʰleːŋ sǎnsɤ̌ːn] oder [sǎnrásɤ̌ːn pʰráʔ baːrámiː], übersetzt etwa: „Hymne zur Lobpreisung des Königs“) ist die Königshymne Thailands. Die Melodie stammt von dem russischen Komponisten Pjotr Andrejewitsch Schtschurowski (Пётр Андреевич Щуровский, 1850–1908).[1][2] Prinz Narisara Nuwattiwong schrieb den dazugehörigen Text, der aber um 1913 von König Vajiravudh (Rama VI.) überarbeitet wurde. Phleng Sansoen Phra Barami diente bis zum Ende der absoluten Monarchie 1932 auch als Nationalhymne von Siam, wurde aber dann von Phleng Chat, der heutigen Nationalhymne Thailands, ersetzt.

Thai Umschrift (RTGS)
ข้าวรพุทธเจ้า Kha wora Phutthachao
เอามโนและศิรกราน Ao mano lae sira kran
นบพระภูมิบาล บุญญะดิเรก Nop phra phummiban bunyadirek
เอกบรมจักริน Ek borommachakkrin
พระสยามินทร์ Phra sayamin
พระยศยิ่งยง Phra yotsa ying yong
เย็นศิระเพราะพระบริบาล Yen sira phro phra boriban
ผลพระคุณ ธ รักษา Phon phra khun tha raksa
ปวงประชาเป็นศุขสานต์ Puang phracha pen sukkhasan
ขอบันดาล Kho bandan
ธ ประสงค์ใด Tha prasong dai
จงสฤษดิ์ Chong sarit
ดังหวังวรหฤทัย Dang wang wara haruethai
ดุจจะถวายชัย ชโย! Dut cha thawai chai chayo

Der Text ist in einem sehr hohen Sprachregister, dem rachasap („Königssprache“), verfasst. Das verwendete Vokabular besteht größtenteils aus Fremd- und Lehnwörtern aus dem Pali. Eine wörtliche Übersetzung ist daher praktisch unmöglich.[3] Das folgende ist lediglich eine ungefähre Wiedergabe:

Ich, Diener Seiner Majestät, lege ihm mein Herz und Körper zu Füßen
um ihm Respekt zu erweisen und zu lobpreisen
den Beschützer des Landes,
die große Chakri-Dynastie,
den mächtigen und prächtigen Führer des siamesischen Volkes,
das Volk in Frieden und Zufriedenheit
durch seine unermüdliche Führung.
Bitte, dass was immer sein Belieben,
mag zu seiner Ehre geschehen.

Die Königshymne wird in Thailand gespielt, wenn ein Mitglied des Hauses Chakri in offizieller Mission auftritt. Auch zu Beginn und zum Schluss des Programmes verschiedener Fernsehsender erklingt die Hymne, ebenso wie vor Beginn des Hauptfilms in allen thailändischen Kinos, wobei das Publikum sich zu erheben hat. Sie wird dann üblicherweise von Bildern aus dem Leben des langjährigen Königs Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) begleitet. Auch wenn das Stehen während des Abspielens der Hymne nur eine gewohnheitsmäßige Praxis und keine gesetzliche Vorschrift ist, wurde im April 2008 ein Ermittlungsverfahren wegen Majestätsbeleidigung gegen zwei Sozialaktivisten eingeleitet, nachdem sie sich geweigert hatten, dies zu tun.[4][5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Щуровский, Пётр Андреевич (Schtschurowski, Pjotr Andrejewitsch). In: Kurskaja Enziklopedija (Online-Version), abgerufen am 2. Juni 2015.
  2. Sukri Charoensuk (สุกรี เจริญสุข): 99ปี เพลงสรรเสริญพระบารมี [99 Pi Phleng Sansoen Phra Barami; 99 Jahre Phleng Sansoen Phra Barami]. Pädagogische Hochschule Bansomdejchaopraya, Bangkok 1987, ISBN 974-7443-27-9, S. 82.
  3. Nicholas Grossman, Dominic Faulder (Hrsg.): King Bhumibol Adulyadej – A Life’s Work. Thailand’s Monarchy in Perspective. Editions Didier Millet, Singapur 2012, ISBN 978-981-4260-56-5, S. 359
  4. Thailand. In: Country Reports on Human Rights Practices for 2008. Band 1, U.S. Department of State, Washington D.C. 2008, S. 1018.
  5. Thai couple faces lèse majesté charges for not standing for royal anthem in cinema. In: Prachatai, 9. April 2008.