Pierfrancesco Giambullari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pierfrancesco Giambullari (* 1495 in Florenz; † 1555) war ein italienischer Schriftsteller.

Pierfrancesco Giambullari war Kanonikus von San Lorenzo in Florenz und Mitbegründer der 1541 gegründeten Accademia Fiorentina.[1][2]

Er schrieb:

  • De'l sito, forma, et misure, dello Inferno di Dante. Florenz 1544.
  • Il Gello. Florenz 1546 (weitere Ausgabe: Origine della lingua fiorentina, altrimenti il Gello. Florenz 1549).
  • De la lingua che si parla e scrive in Firenze. Florenz 1547.
  • Lezzioni di .M. Pierfrancesco Giambullari lette nella accademia fiorentina. Florenz, 1551.
  • Oratione: recitate nella Accademia Fiorentina, nello Essequie di ... Pierfrancesio Giambullari di Cosione Bartoli. Venedig, 1566.
  • Historia dell'Europa (zuerst Venedig 1566; mehrere weitere Ausgaben, zuletzt Della Istoria d'Europa, Florenz 1923), sein (unvollendetes) Hauptwerk. Eine Auswahl seiner Schriften erschien in Cremona 1842.

Eine Auswahl seiner ungedruckten Gedichte gab Magheri heraus: Saggio di poesie inedite (Florenz 1820)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte der italienischen Sprache (PDf) Archiviert vom Original am 27. September 2007. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/web.uni-bamberg.de Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  2. Giambullari, Pierfrancesco. Abgerufen am 22. Oktober 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]