Pingo Doce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pingo Doce-Geschäft mit Logo in Sesimbra.

Pingo Doce, ['pĩgu 'dɔsə], zu deutsch Süßer Tropfen, ist mit über 382 Filialen die zweitgrößte Supermarktkette Portugals. Sie gehört zur Gruppe Jerónimo Martins und Ahold.[1]

Das erste Geschäft von Jeronimo Martins eröffnete bereits im Jahre 1792. Später wurde Pingo Doce 1980 als Vertriebslinie der Jerónimo-Martins-Gruppe (JMR) gegründet. Seit 1992 wird Pingo Doce in einem Joint Venture von Jerónimo Martins betrieben, an dem sie 51 % und die belgische Handelskette Delhaize 49 % Anteile hält.[2]

Jerónimo Martins kaufte in den 1990er-Jahren auch die brasilianische Supermarktkette Sé Supermercados, das brasilianische Äquivalent von Pingo Doce. Diese wurde jedoch 2002 an die Companhia Brasileira de Distribuição / Grupo Pão de Açúcar Sé Supermercados auf[3] verkauft, welche die Läden in Pão de Açúcar und CompreBem umbenannte. 2008 bis 2010 hat Pingo Doce die Marke Feira Nova übernommen.[4]

In Polen hat die Gruppe seit 1997 Biedronka, die größte Lebensmitteleinzelhandelskette des Landes gegründet. Die Jerónimo Martins Gruppe begann auch in Kolumbien im März 2013, durch Ara lokale Geschäfte aufzubauen[5].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pingo Doce Lojas (Geschäfte) (Memento vom 2. Mai 2015 im Internet Archive). jeronimomartins.pt. Abruf am 30. April 2015
  2. Archivierte Kopie (Memento vom 15. März 2015 im Internet Archive)
  3. Archivierte Kopie (Memento vom 23. April 2015 im Internet Archive)
  4. Archivierte Kopie (Memento vom 20. April 2015 im Internet Archive)
  5. Archivierte Kopie (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]