Plaça del Rei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plaça del Rei

Die Plaça del Rei (Katalanisch für Königsplatz) ist eines der Wahrzeichen von Barcelona. Sie befindet sich im Barri Gòtic, dem ältesten Viertel der Stadt, und ist der historische Sitz der Grafen von Barcelona und der Könige von Aragonien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die rechteckige Form, die noch heute erhalten ist, erhielt die Plaça del Rei im Zuge der Stadtentwicklung in der Herrschaftszeit von König Martin I., genannt „der Humane“, in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Im Zuge dieser Umgestaltung wurde der Markt, der dort traditionellerweise stattgefunden hatte, an einen anderen Ort verlegt und die Durchführung von Turnieren ermöglicht.

Der Platz ist von allen Seiten von gotischen und Renaissance-Gebäuden umgeben, nur an der südöstlichen Seite ist er durch die Baixada de Santa Clara mit der Kathedrale und durch den Carrer de la Llibreteria mit dem Carrer del Veguer verbunden.

An der nördlichen Seite steht der Palau Reial Major mit einer gotischen Fassade und dem Turm Martins I. (Mirador del Rei Martin). Auf der rechten Seite führt eine Treppe zum Saló del Tinell und der Santa Àgata-Kapelle, deren Fassade den Platz auf der östlichen Seite abschließt. Auf der südöstlichen Seite befindet sich die Casa Padellàs, der Sitz des Historischen Museums der Stadt (MUHBA). Die Casa Padellàs ist ein gotischer Palast, der während des Baus der Via Laietana vom Carrer dels Mercaders auf den Königsplatz transferiert wurde. Im Untergrund des Platzes wurden zudem römische Überreste gefunden, die im Museum besichtigt werden können. Auf der östlichen Seite befindet sich der Palau del Lloctinent, ein Renaissancepalast aus dem 16. Jahrhundert, in dem heute das Archiv der Krone von Aragon (Arxiu de la Corona d’Aragó, ACA) untergebracht ist.

Ganz im südlichen Teil der Plaça del Rei wurde die Skulptur Topos V des Künstlers Eduardo Chillida aufgestellt. Vor vielen Jahren wurde dort eine Säule des Augustus-Tempels gefunden, die heute im Centre Excursionista de Catalunya (in der Carrer del Paradís) besichtigt werden kann. Wegen seiner geschlossenen Bauweise und seiner Akustik wird der Königsplatz häufig für Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Xavier Barral i Altet (Hg.): Guia del Patrimoni Monumental i Artístic de Catalunya, Bd. 1. Pòrtic / Enciclopèdia Catalana, Barcelona 2000, S. 84.
  • Julia Beltran de Heredia: The archaeological remains of Plaça del Rei in Barcelona: From Barcino to Barcinona (1st to 7th centuries). Museu d’Història, Barcelona 2002. ISBN 84-932113-4-6
  • Dorothea Massmann: MARCO POLO Reiseführer Barcelona. MairDuMont, Ostfildern 2012, ISBN 3829724144.

Koordinaten: 41° 23′ 3″ N, 2° 10′ 39″ O