Planarität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Planarität bzw. Planizität bezeichnet sinngemäß die räumliche Anordnung (also im dreidimensionalen Raum) von Punkten in einer Ebene; die Punkte sind dann plan (in der Mathematik: komplanar).

Zwei plane Flächen, die parallel sind, heißen planparallel.

Begriffsklärung plan – planar[Bearbeiten]

Im deutschen Sprachgebrauch steht plan, nie planar, wie im englischen, aus dem es sich in einigen Ausdrücken wie bei Bildschirmen, Objektiven (Gaußsches Doppelobjektiv oder Planarobjektiv) oder anderen optischen Gerätschaften entlehnt. Der Ausdruck plan heißt „in einer Fläche“, planar steht für „plättbar“ in der Graphentheorie (Planarer Graph), und für „in der (Tief-)Ebene (ebenen Landschaft)“ in den Geowissenschaften (Flachlandstufe).

Messtechnik[Bearbeiten]

  • Planarität bezeichnet die Oberflächengüte; siehe Planheit im Allgemeinen und Oberflächenrauigkeit bei spezieller Genauigkeit
  • Eine Fläche im Bauwesen ist dann plan, wenn sie hinreichend eben ist; siehe Planieren
  • Richten ist ein Fertigungsverfahren, um ein Werkstück plan zu formen.

Optik[Bearbeiten]

Bei optischen Linsen ist Planarität ein Qualitätsmerkmal, inwieweit sich der Schliff der idealen Kurve annähert. Für die ebenen Flächen von Prismen, Linsen oder Spiegeln verwendet man den Ausdruck Planfläche.

Ein planparalleler Glaskörper wird als Planplatte bezeichnet.

Siehe auch: Ebenheit (Technik)