Poland (Kiribati)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poland auf Kiritimati

Poland ist der kleinste von vier besiedelten Orten auf dem zu Kiribati gehörenden Atoll Kiritimati der Line Islands im Zentralpazifik.

Anlässlich der UN-Klimakonferenz in Warschau 2013 war das Dorf Teil einer Videodokumentation.[1]

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird, mangels ausreichender schriftlicher Zeugnisse, angenommen, dass der Ort zu Ehren des polnischen Seefahrers Stanisław (Stanislaus) Pełczyński benannt wurde. Er gelangte an Bord eines amerikanischen kopraladendes Handelsschiffes auf der damaligen Christmas Island an und half der dortigen Bevölkerung nachhaltig bei der Installation eines Bewässerungssystems für die durch Trockenzeiten immer wieder bedrohten Kokosnuspalmen.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirimati war zur Zeit der britischen Inbesitznahme so gut wie unbevölkert, für 1937 wird die Zahl von 20 Personen der auf den Kokosnusspflanzungen beschäftigten Arbeitern aus Tahiti genannt. Diese ließen sich immer dort nieder, wo die Pflanz- und Erntearbeiten anfielen, eine feste Siedlungsstruktur ergab sich nicht bis weit in das 20. Jahrhundert. Zur Versorgung dienten Nutzpflanzen wie z. B. Taro, babai genannt, Kokospalmen (Cocos nucifera) und Fischerei in der großen Lagune und im Ozean. Eier und Fleisch liefern auch die zahlreichen auf Kiritimati nistenden Seevögel.

Mit Stand 2015 wurden in Poland 351 Einwohner gezählt. In der Siedlung befindet sich ein Grundschule, die Poland Primary School, und ein Kirchengebäude.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zensus 2005[3] 2010[4] 2015[5]
Poland 235 441 351

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für das Village of Poland, 17 km entfernt von London, Kiribati
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29 29 30 30 31 31 30 31 31 31 30 30 Ø 30,3
Min. Temperatur (°C) 24 24 24 24 24 24 24 25 24 24 24 24 Ø 24,1
Niederschlag (mm) 20 70 60 200 80 80 50 10 0 0 0 10 Σ 580
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29
24
29
24
30
24
30
24
31
24
31
24
30
24
31
25
31
24
31
24
30
24
30
24
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
20
70
60
200
80
80
50
10
0
0
0
10
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Winning Warsaw: Poland’s Paternalism Hosts UNFCCC Negotiations | Washington University Political Review | WUPR. In: wupr.org. Abgerufen am 23. November 2017 (amerikanisches Englisch).
  2. R. Antoszewski: Kirib2. In: antoranz.net. Abgerufen am 23. November 2017 (polnisch).
  3. Kiribati: 2005 Census. Volume 2: Analytical Report. 2007 (Memento vom 13. Januar 2014 im Internet Archive) Final Report, S. 142. Abgerufen am 13. Januar 2014 (englisch).
  4. Report on the Kiribati 2010 Census of Population and Housing. Vol 1: Basic Information and Tables. Part B: Personal (Population) Tables. Table 3: Population by Village, Sex and Age Group - 2010. S. 50.
  5. 2015 Population and Housing Census. Volume 1. Bairiki, September 2016, S. 31. (PDF; 6,6 MB). Abgerufen am 22. November 2017 (englisch).
  6. Weatherbase: Historical Weather for London, Kiribati, November 2011. Abgerufen am 23. November 2017 (englisch).

Koordinaten: 1° 52′ N, 157° 33′ W