Polizeidirektor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rangabzeichen: Drei goldfarbene Sterne auf einer dunkelblauen oder schwarzen Schulterklappe.

Als Polizeidirektor wird ein Polizeibeamter der höheren Zuständigkeitsebene im höheren Dienst bezeichnet.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leitung mehrerer Dienststellen (bspw. Zuständigkeit für alle Dienststellen eines Stadtteils in einer Großstadt)
  • Leitung eines Fachbereichs in Innenministerien der Bundesländer
  • Leitung einer Polizeihochschule

Unterschiede zum Polizeioberrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Höhere Zuständigkeit und größere Verantwortung
  • Kann die Zuständigkeit für gleich mehrere Polizeidienststellen haben (die Leitung der Dienststellen obliegt dabei jedoch einzelnen Polizeiräten und Polizeioberräten)
  • Teilweise zuständig für die Koordination polizeilicher Einheiten bei Großveranstaltung oder Gefahrenlagen

Dienstkleidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Polizeidirektor trägt Schulterklappen mit drei goldenen Sternen, ein weißes oder blaues Hemd und eine Mütze mit einer dicken goldfarbenen Kordel.

Besoldung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besoldung erfolgt in der Besoldungsgruppe A 15.

Beförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Beförderung zum Leitenden Polizeidirektor ist generell möglich.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polizei Dienstgrade: Welche Dienstgrade gibt es bei der Polizei? (plakos.de)