Polykrates von Ephesus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Polykrates (* 125; † um 196) war Bischof von Ephesus; seine Amtszeit begann vermutlich im Jahr 161 und dauerte bis zu seinem Todesjahr, das je nach Quelle in das Jahr 192 oder 196 gelegt wird.

Er entstammte einer christlichen Familie, denn aus dieser sind nach seinem Selbstzeugnis, bereits sieben Bischöfe vor ihm hervorgegangen. Zweifellos hatte er Polycarp und Irenäus auch gekannt.[1]

Wichtigste Quellen für das Leben des Polykrates sind Eusebius von Caesarea, der ihn in seiner Hist. Eccl. V. 24,6 beschreibt, sowie der Kirchenvater Hieronymus in De viris illustribus 45. Von Polykrates selbst ist nur ein Brief erhalten, aus dem sowohl Eusebius als auch Hieronymus an den genannten Stellen zitieren.[2]

Siehe auch: Quartodezimaner

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Kirby: Polycrates Bishop of Ephesus. www.earlychristianwritings.com, abgerufen am 11. Juli 2017
  2. Josef Pichler: Ephesus als Ort frühchristlichen Lebens. Perspektiven auf einen Hotspot der Antike. Friedrich Pustet, 2017, ISBN 978-3-79177094-9, S. 13.