Ponceau 6R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Ponceau6R
Allgemeines
Name Ponceau 6R
Andere Namen
  • C.I. 16250
  • C.I. Acid Red 44
  • E 126
  • Brilliant Crystal Scarlet
  • Crystal Ponceau 6R
  • Crystal Scarlet
Summenformel C20H12N2Na2O7S2
CAS-Nummer 2766-77-0
PubChem 9577452
Kurzbeschreibung

roter Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 502,43 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

>300 °C[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Ponceau 6R (auch Crystal scarlet, zu deutsch ‚Kristallscharlachrot‘) ist ein roter Azofarbstoff.[2]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Ponceau 6R ist wasserlöslich und in geringerem Umfang auch in Ethanol löslich. Ponceau 6R wird als Lebensmittelzusatzstoff E 126 verwendet,[3] ist jedoch nicht in der EU zugelassen.[4] Daneben wird Ponceau 6R, meist als Natriumsalz, in der Histologie zur Färbung von Fibrin im Zuge der MSB-Trichrom-Färbung (zusammen mit Martinsgelb und Wasserblau) eingesetzt. Alternativ wird in der Trichrom-Färbung Amaranth verwendet. Im Tierversuch führt Ponceau 6R in hohen Dosen über die Bildung von Hämiglobin zu einer hämolytischen Anämie.[2][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Datenblatt Ponceau 6R, analytical standard bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 24. November 2013 (PDF).
  2. a b E. V. Hansen, G. Würtzen, D. Søndergaard, P. Skydsgaard: A short term peroral study of the food colour, Ponceau 6R in pigs. In: Toxicology. Band 10, Nummer 4, August 1978, S. 363–368, ISSN 0300-483X. PMID 694944.
  3. N. Yoshioka, K. Ichihashi: Determination of 40 synthetic food colors in drinks and candies by high-performance liquid chromatography using a short column with photodiode array detection. In: Talanta. Band 74, Nummer 5, Februar 2008, S. 1408–1413, ISSN 1873-3573. doi:10.1016/j.talanta.2007.09.015. PMID 18371797.
  4. Liste der EU-zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe. Abgerufen am 24. November 2013.
  5. G. Würtzen, J. C. Larsen, F. Tarding: Hemiglobin formation in vitro induced by azo dyes and their metabolites. In: Archives of Toxicology. Supplement. Nummer 1, 1978, S. 309–311, PMID 277121.