Popa Taung Kalat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Popa Taung Kalat

Popa Taung Kalat ist ein Vulkankegel mit einem Nat-Tempel in der Mandalay-Region in Myanmar.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 50 km südöstlich der Tempelstadt Bagan und nicht weit vom Mount Popa, mit dem er oft verwechselt wird, steht der 737 m hohe Vulkankegel mit der Tuyin-Taung-Pagode. Im Pilgerdorf am Fuß des Berges befindet sich der Schrein der 37 kanonischen Nats; mit ihren Attributen und ihrer typischen Kleidung stehen sie als lebensgroße Figuren in einer Reihe. Im Mittelpunkt aber steht Mae Wanna Thanegi, die Schwester des Mon-Königs Manuha, mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen.

Vom Dorf erreicht man über 777 Stufen den Wohnsitz der Nats, der Schutzheiligen Myanmars, auf dem Vulkan. Dort wurden im 20. Jahrhundert einige kleine Stupas und eine Gedenkstätte für den Magier Po Min Gaung errichtet, der dort gewirkt hat.[1]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markand u.a: Myanmar. 2006, S. 252.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Klein: Burma (= Apa Guides.). Nelles, München 1982, ISBN 3-88618-991-0, S. 238.
  • Andrea Markand, Markus Markand, Martin H. Petrich, Volker Klinkmüller: Myanmar. (Birma) (= Stefan Loose Travelhandbücher.). 2. vollständig überarbeitete Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2006, ISBN 3-7701-6147-5, S. 252.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nats of Mount Popa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 20° 55′ 13″ N, 95° 15′ 14″ O