Potameide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Potameiden oder Potamiden (griechisch Ποταμηΐδες potamëides, auch Ποταμίδες potamides, von griechisch ποταμός „Fluss“) sind in der griechischen Mythologie Nymphen von Flüssen. Sie sind eng mit den ihnen zugehörigen Gewässern verbunden. Stirbt eine Potameide, trocknet ihr Fluss aus.

Literatur[Bearbeiten]