Prins Christian Sund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prins Christian Sund
Prins Christian Sund.jpg
Verbindet Gewässer Labradorsee
mit Gewässer Irmingersee
Trennt Landmasse Grönland
von Landmasse Eggers Ø
Daten
Geographische Lage 60° 9′ N, 44° 10′ WKoordinaten: 60° 9′ N, 44° 10′ W
Prins Christian Sund (Grönland)
Prins Christian Sund
Länge 100 km
Ende des Sunds
Ende des Sunds

Der Prins Christian Sund (Grönländisch: Ikerassuaq) gehört zu Grönland und trennt die im Süden vorgelagerte Inselgruppe mit Kap Farvel vom Festland. Der Sund verbindet die Labradorsee im Westen mit der Irmingersee im Osten. Die Meeresstraße ist etwa 100 Kilometer lang, die Ufer teils über 1000 Meter hoch. Mehrere Gletscher erreichen den Sund, in den auch zahlreiche Wasserfälle münden. Inmitten des Sunds liegt das Dorf Aappilattoq, wo etwa 100 Inuit wohnen, die dort fischen und jagen.

Aus touristischen Gründen wird der Sund gern von Kreuzfahrtschiffen durchfahren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]