Ptolemaios Chennos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ptolemaios Chennos war ein griechischer Schriftsteller („Buntschriftsteller“) und Mythograph des 1. Jahrhunderts n. Chr. Er war der Sohn des Hephaistion aus Alexandria und Verfasser einer Aristoteles-Biographie. Von seinen Werken sind lediglich Fragmente erhalten, von seiner Kaine Historia längere Exzerpte.

Der Wert Nachrichten und Quellenangaben der Kaine Historia ist in der Forschung umstritten. Während Rudolf Hercher 1856 die meisten angeblichen Zitate als Fälschungen ansah und ihm viele in dieser Ansicht beipflichteten, trat Anton Chatzis 1914 für die Echtheit der Zitate ein. Zwischen diesen Extremen nimmt die Dissertation von Karl-Heinz Tomberg (1968) eine vermittelnde Position ein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rudolf Hercher: Über die Glaubwürdigkeit der Neuen Geschichte des Ptolemaeus Chennus. In: Jahrbücher für classische Philologie. Supplementband 1, Heft 3 (1856), S. 269–293
  • Anton Chatzis: Der Philosoph und Grammatiker Ptolemaios Chennos. Leben, Schriftstellerei und Fragmente (mit Ausschluss der Aristotelesbiographie). Schöningh, Paderborn 1914 (Studien zur Geschichte und Kultur des Altertums 7, 2, ISSN 510174-8), (Nachdruck: Johnson Reprint, New York NY u. a. 1967).
  • Karl-Heinz Tomberg: Die Kainè Historia des Ptolemaios Chennos. Eine literarhistorische und quellenkritische Untersuchung. Habelt, Bonn 1968 (Habelts Dissertationsdrucke. Klassische Philologie 4, ISSN 0072-9191), (Bonn, Phil. F., Diss. v. 30. Juni 1965).